Schwere Verletzungen: Teuer erkaufter Punktgewinn

Gleich zwei Spieler der Zwanziger zogen sich beim Remis gegen Düren Verletzungen zu und werden wohl langfristig ausfallen.

Am Ende wurde eine starke Mannschaftsleistung der Zwanziger im Heimspiel gegen den Mitaufsteiger 1. FC Düren leider nicht belohnt. Statt des durchaus verdienten ersten Saisonsiegs stand nach 90 Minuten das zweite Unentschieden der noch jungen Mittelrheinliga-Saison zu Buche.

Auf den Weg gebracht hatte den Punktgewinn Neuzugang Kai Burger, der mit einem herrlichen Lupfer die Zwanziger nach einer Viertelstunde in Führung gebracht hatte. Es war der erste Saisontreffer des Stürmers, der im Sommer vom SC Fortuna Köln in den KBS gewechselt war. Doch leider werden die Schwarz-Weißen Anhänger noch einige Zeit auf den zweiten Saisontreffer des spielstarken Angreifers warten müssen. Denn kurz nach seinem Treffer musste der 25-Jährige im Anschluss an einen Luftzweikampf ausgewechselt werden. Noch am Abend stand die bittere Diagnose fest: Burger hat sich einen Mittelfußbruch zugezogen und wird der Mannschaft von Trainer Micha Skorzenski damit langfristig fehlen.

Leider sollte dies nicht die einzige Hiobsbotschaft am dritten Spieltag bleiben: Auch Neuzugang Georg Sakri, der für den verletzen Burger in die Partie gekommen war und sich gewohnt stark eingefügt hatte, konnte die Partie nicht beenden. Mit einer Knieverletzung musste auch der 24-Jährige das Spielfeld vorzeitig wieder verlassen. Zwar steht eine genaue Diagnose noch aus, doch die Schmerzen standen dem dribbelstarken Offensivspieler bei seiner Auswechslung ins Gesicht geschrieben.

Auch Noster, Preis und Remagen mit Beschwerden
So viel Glück die Zwanziger im Rahmen der Vorbereitung mit Verletzungen hatten, so hart schlägt das Schicksal nun zu Saisonbeginn zu. Denn schon nach dem ersten Heimspiel gegen Merten hatte es im Training mit Nils Remagen den dritten Neuzugang erwischt. Der vielseitige Defensivakteur hatte sich einen Außenbandriss zugezogen, den er aktuell noch auskuriert.

Auch Oliver Noster, Neuzugang Nummer vier, konnte im Heimspiel gegen Düren nicht mitwirken. Bei der Partie in Bergisch Gladbach hatte sich der Außenverteidiger an der Hüfte verletzt und muss seitdem passen. Dementsprechend kommt das spielfreie Wochenende, das den Zwanzigern bedingt durch den vorzeitigen Rückzug des ETSC ins Haus steht, aktuell gar nicht ungelegen, um Wunden zu lecken und Verletzungen auszukurieren.

Dabei ist noch offen, wie das weitere Vorgehen bei Lenhard Preis, Verletzungsopfer Nummer fünf, aussehen wird. Beim Führungsspieler und Leistungsträger der Frechener, der am Sonntag gegen Düren wieder 90 Minuten auf die Zähne biss, wurde ein Knorpelschaden diagnostiziert. Nun stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Auswahl.

Alles in allem also ziemlich viele schlechte Nachrichten auf einmal, die das Skorzenski-Team verkraften muss. Doch ein Vorsatz, mit dem man rund um den KBS stets gut gefahren ist, bleibt auch in dieser schwierigen Situation bestehen: Gehadert und gejammert wird nicht! Stattdessen werden alle Jungs umso härter arbeiten, um die Ausfälle aufzufangen und die nächsten Punkte für ihre verletzten Teamkollegen einzufahren!

Wir wünschen allen Spielern eine rasche und vollständige Genesung und werden in dieser schwierigen Phase noch enger zusammenrücken!

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Stürmer Kai Burger erzielte gegen Düren erst ein Tor und verletzte sich danach leider schwer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.