15. Spieltag: Spätes Remis im Aufsteiger-Duell mit Deutz 05

Die Zwanziger kassieren erst in der Nachspielzeit den Ausgleich und beenden das letzte Heimspiel des Jahres mit einem 1:1-Unentschieden gegen Deutz 05.

Es hätte die Geschichte des Spiels sein können, und tatsächlich fehlten nur wenige Sekunden und Georg Sakri hätte sich als Matchwinner feiern lassen dürfen. Ziemlich genau drei Monate nachdem sich der Neuzugang am dritten Spieltag im Heimspiel gegen den 1. FC Düren eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte, feierte unsere #20 im letzten Heimspiel des Jahres sein Comeback. In der 77. Spielminute für Marco Ban ins Spiel gekommen, sorgte Sakri mit seinem ersten Ballkontakt prompt für den emotionalen Höhepunkt des Aufsteiger-Duells mit der Sportvereinigung Deutz 05. Mit einem satten Schuss überwand Sakri den Deutzer Keeper, traf zum 1:0 und verschwand anschließend unter einer riesigen Jubeltraube in schwarz-weiß (80.).

Vor einer, trotz ungemütlichen Regenwetters, beeindruckenden Kulisse von über 300 Zuschauern im Kurt-Bornhoff-Sportpark war dieser späte Führungstreffer nicht unverdient, denn die Zwanziger boten einmal mehr eine leidenschaftliche Leistung, ließen gegen die herausragende, wenn auch leicht ersatzgeschwächte, Offensivreihe der Kölner wenig zu und erspielten sich im zweiten Durchgang dann auch die ein oder andere gute Möglichkeit. So hatte unter anderem Nils Remagen nach Zuspiel von Ban eine gute Einschusschance, seine Direktabnahme strich aber am rechten Pfosten des Deutzer Tores vorbei (70.). Auf der Gegenseite hätten die Deutzer im ersten Durchgang zwar schon nach wenigen Sekunden in Führung gehen können, als ein Versuch aus kurzer Distanz noch auf der Linie geklärt werden konnte, doch im Anschluss blieb die Frechener Defensive in den direkten Duell zumeist Sieger.

Dies änderte sich erst in der dritten Minute der Nachspielzeit, als sich die Gastgeber von einem schnellen Einwurf überraschen ließen und Max Büsch nach Flanke von der rechten Seite aus kurzer Distanz mit dem Bauch den Ausgleichstreffer erzielte (90.+3). “Ein unfassbar bitteres Gefühl, weil wir uns den Sieg durch eine Unkonzentriertheit nehmen lassen. Wir müssen und werden weiter hart daran arbeiten, dass uns solche späten Gegentore nicht mehr passieren”, so Trainer Micha Skorzenski.

Doch auch wenn das Ergebnis letztlich doch noch Wünsche offen ließ, für das erstklassige Rahmenprogramm galt dies nicht. Vor der Partie und in der Halbzeit heizte die Band “5vor12” den Fans musikalisch ein. Ein Besuch des Nikolauses und ein Wiedersehen mit vielen langjährigen Weggefährten rundete einen ganz besonderen Heimspieltag zum Abschluss eines sportlich sensationellen Jahres ab. Ein Dank gilt an dieser Stelle an unsere Konzert-Sponsoren NLI, Gartenlandschaften.com, O´Peperoncino , Ratskeller Frechen und OBI Marsdorf.

Reserve verpasst Big-Points
Im Spitzenspiel der Kreisliga B Staffel 3 verpasste unsere Reserve gegen die Zweitvertretung von Grün-Weiß Brauweiler die Chance, sich der Tabellenspitze bis auf drei Punkte zu nähern. Zwar führte die Mannschaft von Trainer Marcel Matter nach einer überragenden ersten Hälfte mit Treffern von Timo Matter und Niklas Falcke (2) mit 3:0, doch leider schaffte es das Team nicht, diesen eigentlich klaren Vorsprung über die Zeit zu bringen. So stand nach 90 Minuten ein 3:3-Unentschieden zu Buche.

Zuvor unterlag unsere Dritte Mannschaft in der Kreisliga D Staffel 7 GW Brauweiler III knapp mit 1:2 (1:0). Ein Traumtor von Tobias Zillken und eine insgesamt ansprechende Leistung reichten leider nicht für Zählbares.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Nach drei Monaten Verletzungspause trifft Georg Sakri (Mitte) bei seinem Comeback zur Führung gegen Deutz

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 10 =