“Ein hartes Stück Arbeit”

Dank eines späten Treffers von Lenni Preis schlagen die Zwanziger Germania Teveren mit 1:0 (0:0).

Groß war die Erleichterung nach dem vierten Frechener Sieg in Folge in der Fußball-Landesliga Staffel 2. „Zuletzt haben wir dreimal gut gespielt und gewonnen. Heute haben wir schlecht gespielt und gewonnen. Es war ein hartes Stück Arbeit“, zeigte sich auch Trainer Micha Skorzenski erleichtert, nachdem Lenhard Preis in der 86. Spielminute das Tor des Tages erzielt hatte.

Eine hohe Hereingabe unseres Innenverteidigers Kai Euler unterlief der ansonsten starke Teverener Torwart, sodass Granit Rama mit dem Kopf an den Ball kam und diesen ins Zentrum beförderte, wo gleich drei Frechener zur Stelle waren und Preis die Kugel schließlich über die Linie drückte. Zuvor hatten es unsere eigentlich so heimstarken Jungs nur ganz selten geschafft, die aufmerksame Gästeverteidigung entscheidend unter Druck zu setzen.

Zwar hatten die Schwarz-Weißen durch Rafael Leßmann, Daniel da Silva und Marc Hebbeker durchaus aussichtsreiche Schusschancen, doch der letzte Schwung fehlte im Spiel des Tabellendritten. „Wir sind schlecht angelaufen und haben zu viele einfache Fehler gemacht“, monierte Skorzenski, dessen Elf bei einem Pfostentreffer der ansonsten offensiv harmlosen Gäste sogar Glück hatte, nicht in Rückstand zu geraten (70.). Auf der Gegenseite hätte aber auch die Zwanziger-Führung früher fallen können, unter anderem bei einem indirekten Freistoß im Strafraum, den Rama allerdings in die Mauer knallte.

Reserve schlägt Fischenich
Auch unsere Zweite Mannschaft musste schwere Arbeit verrichten, ehe der 1:0-Sieg über den VfR Fischenich in trockenen Tüchern lag. Caglar Gökhan erzielte nach einer knappen Stunde (57.) das Tor des Tages für die Mannschaft von Trainer Marcel Matter.

Granit Rama und die Zwanziger tun sich gegen Teveren lange Zeit schwer, holen aber trotzdem drei Punkte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.