Nachlegen gegen Teveren

Nach drei Siegen in Folge wollen die Zwanziger im Landesliga-Heimspiel gegen Germania Teveren nachlegen und die hervorragende Heimbilanz ausbauen.

Im Kampf um den Anschluss an die Tabellenspitze der Fußball-Landesliga Staffel 2 empfängt Frechen 20 im Kurt-Bornhoff-Sportpark am Sonntag (15.15 Uhr) Germania Teveren und will nach zuletzt erfolgreichen Auftritten nachlegen. Nach drei Siegen in Folge ist die Stimmung bei den Zwanzigern natürlich hervorragend. Zudem sieht es personell wieder besser aus. Nach überstandener Krankheit steht Mittelfeldspieler Lenhardt Preis wieder im Vollbesitz seiner Kräfte, zudem konnten einige angeschlagene Akteure unter der Woche Kraft tanken für ein enorm schwieriges Heimspiel gegen einen nicht zu unterschätzenden Gegner.

Vorbild Teveren
„In Sachen Körperlichkeit ist Teveren ein großes Vorbild“, lobt Frechens Coach Micha Skorzenski den Gegner, der nach einer Heimpleite gegen Glesch/Paffendorf unter der Woche sein Nachholspiel gegen SW Düren mit 4:2 (1:0) gewinnen konnte und mit dem Ziel anreisen wird, auf diesen drei Punkten aufzubauen und im Kampf um den Klassenerhalt nachlegen zu wollen. Allerdings sind die Zwanziger auf eigenem Platz kaum zu schlagen und könnten mit drei weiteren Heimpunkten am Sonntag immerhin die Tabellenführung in der Heimtabelle übernehmen. Zwar eine Randnotiz, allerdings eine äußerst positive, die die Hoffnung auf drei weitere Punkte stärkt.

Duell der Tabellennachbarn
Derweil empfängt unsere Zweite Mannschaft im Duell des Tabellenfünften gegen den Tabellensechsten den VfR Fischenich (13 Uhr). Nach der bitteren Derbyniederlage beim FC Umut Frechen ist die Mannschaft von Trainer Marcel Matter auf Wiedergutmachung aus und wird alles in die Waagschale werfen, um die Punkte im KBS zu halten.

#AufgehtsZwanziger

Mikko Dornbusch und die Zwanziger wollen gegen Teveren nachlegen und den vierten Sieg in Folge feiern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.