Kantersieg zum Jahresausklang

In der Mittelrheinliga schlagen die Zwanziger den VfL Vichttal klar mit 6:1 (3:0). Die U23 und die U21 müssen sich dagegen jeweils mit einem Punkt begnügen.

Mittelrheinliga: F20 – VfL Vichttal 6:1 (3:0). Im letzten Spiel der Hinrunde konnten die Zwanziger im heimischen Kurt-Bornhoff-Sportpark nochmal so richtig aufdrehen und festigten durch den klaren Sieg einen überragenden vierten Tabellenplatz. Bereits in der zehnten Spielminute fiel die Frechener Führung: Eine butterweiche Flanke von Gabriel Paczulla konnte Vichttals Keeper gerade noch vor Felix Krellmann klären, doch der Ball fand den Weg zu Jan-Eric Birken, der sich diese Chance nicht entgehen ließ (10.). Nur acht Minuten später war Krellmann dann zur Stelle, als er nach einer feinen Kombination über die linke Außenbahn nur noch den Fuß hinhalten musste (18.). Der Kapitän der Zwanziger besorgte auch den dritten Treffer, diesmal leitete erneut Paczulla ein, Tim Dilley leitete weiter und Krellmann traf per Direktabnahme (39.). Mit der beruhigenden Führung im Rücken ging es in die Pause. Der zweite Durchgang war noch keine fünf Minuten alt, da klingelte es scon wieder im Vichttaler Kasten: Kelana Mahessa zog mit Tempo in den Strafraum und verwandelte sicher per Flachschuss (48.). Der Vichttaler Ehrentreffer durch Dogukan Türkmen (63.). blieb der einzige Wermutstropfen an diesem – aus Frechener Sicht – fantastischen Fußballtag. Denn die Antwort auf das 1:4 hatte der eingewechselte Marcus Wilsdorf parat, der eine Freistoßflanke von Birken per Kopf versenkte (67.). In der Folgezeit ließen die Zwanziger noch einige Chancen ungenutzt und scheiterten immer wieder am VfL-Schlussmann. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Joker Wilsdorf, der die gesamte Vichttaler Hintermannschaft wie Slalomstangen umkurvte und den Ball durch die Beine des Keepers zum 6:1-Endstand einschob (87.). Eine fantastische Performance der Mannschaft von Trainer Okan-Tamer Özbay, der von seinen Jungs einen positiven Hinrundenabschluss gefordert hatte und einmal mehr geliefert bekam.

Großer Jubel bei den Zwanzigern nach dem klaren Sieg über Vichttal

Bezirksliga Staffel 1: F20 U23 – TV Hoffnungsthal 1:1 (0:1). Zum Abschluss einer insgesamt bärenstarken Hinrunde musste unsere U23 erstmals auf eigenem Platz Punkte abgeben. Dabei begann die Partie für die jüngste Mannschaft der Liga eigentlich ordentlich, zumal, die Gäste bereits in der siebten Spielminute nach einer Notbremse einen Platzverweis hinnehmen mussten. Die numerische Überzahl machte sich in der Folge allerdings kaum bemerkbar. Nach einem Konter der Gäste lief ein TVH-Akteur aus stark abseitsverdächtiger Position aufs Frechener Tor zu und wurde von Keeper Tobias Zillken gestoppt, der den Ball im Eins-gegen-Eins stark klärte. Dennoch entschied der Unparteiische auf Strafstoß und die Gäste gingen in Führung (23.). Es dauerte, ehe sich das Team von Coach Johannes Zäh von diesem Schock erholen konnte. Torchancen blieben für die Zwanziger allerdings Mangelware und so fiel der Ausgleich durch Vinicio Evora nach einem abgefälschten Ball dann auch durchaus glücklich (65.). Den Gastgebern waren die Anstrengungen einer langen Hinrunde anzumerken, sodass das Unentschieden letztlich in Ordnung geht. Damit überwintert die U23 auf dem dritten Tabellenplatz und wird in der Rückrunde mit neuer Kraft wieder angreifen.

Kreisliga B Staffel 3: F20 U21 – SV Weiden II 1:1 (0:1). Auch die U21 musste sich mit einem Remis begnügen und verpasste durch die ersten Punktverluste auf eigenem Platz die Herbstmeisterschaft. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die engagiert zu Werke gehenden Gäste aus dem Kölner Westen kurz vor der Pause nicht unverdient in Führung (44.), nach dem Seitenwechsel erspielte sich die Mannschaft von Trainer Michael Jüßen dann aber ein deutliches Übergewicht. Allerdings scheiterten die Schwarz-Weißen immer wieder am überragenden Weidener Schlussmann oder trafen aus kürzester Distanz Latte und Pfosten. Als Dominic Moll dann auch noch einen an ihm selbst verwirkten Foulelfmeter verschoss, schien alles auf die zweite Saisonniederlage hinauszulaufen. Doch in der Nachspielzeit gab es nach einem Eckball erneut Elfmeter für die Zwanziger, diesmal trat Jonas Behrenbruch an und verwandelte sicher (90.). So überwintert die U21 mit einem Punkt Rückstand auf den neuen Tabellenführer TSV Weiß auf dem zweiten Tabellenplatz, hat in der Rückserie aber noch alle Möglichkeiten, diesen Rückstand wettzumachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 7 =