Letztes Heimspiel der Saison

Am Freitagabend (20.15 Uhr) empfangen die Zwanziger den Siegburger SV zum letzten Heimspiel der Saison auf dem Rasenplatz im KBS.

Wie schon im Vorjahr tragen die Zwanziger ihr letztes Heimspiel der Saison auf dem Rasenplatz im altehrwürdigen Stadion des Kurt-Bornhoff-Sportparks aus. Um dem letzten Auftritt vor eigenem Publikum zudem einen weiteren besonderen Rahmen zu verleihen, wurde die Partie auf Freitagabend (20.15 Uhr) vorverlegt. “Wir wollen uns in besonderer Atmosphäre für eine super Saison bedanken und den Jungs natürlich auch das verlängerte Wochenende gönnen”, sagt Trainer Micha Skorzenski.

Ein besonderes Spiel dürfte es zudem für Kai Euler werden. Der Kapitän und Innenverteidiger wird die Zwanziger am Saisonende verlassen, da es ihn beruflich nach Hessen zieht. Nach fünf Spielzeiten und knapp 130 Pflichtspielen für die Spielvereinigung dürfte es ein besonderer Abschied für unsere #19 werden. Doch auch sportlich hat das Kräftemessen mit dem Gast aus der Kreisstadt Siegburg durchaus seinen Reiz. Schon beim 1:1-Unentschieden im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften ein offenes Duell.

Während die siebtplatzierten Zwanziger mit einem Heimsieg die direkte Konkurrenz aus Düren und Deutz punktemäßig auf Distanz halten könnte, sind die Gäste im Kampf um den Klassenerhalt gefordert. Dank eines unerwarteten Lebenszeichens in Form eines Heimsieges über den FC Wegberg-Beeck wuchs beim SSV der Glaube an den Ligaverbleib, der durch einen weiteren Erfolg beim SV Breinig bestärkt wurde. Es folgte zwar eine Niederlage gegen Freialdenhoven und zuletzt verspielten die Siegburger gegen Deutz 05 eine 2:0-Führung, über den Punkt freute man sich letztlich dennoch, denn aktuell haben die Siegburger zwei Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, der vom VfL Alfter belegt wird. Mit einem Erfolg in Frechen könnte das Team um den Ex-Zwanziger Sebastian Ramspott einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

“Dennoch erwarte ich den Gegner zunächst abwartend. Sie versuchen aus einer kompakten Defensive seit dem Trainerwechsel im Winter ein neues, spielerisches System aufzuziehen. Dies gelingt ihnen zumeist recht gut”, warnt Skorzenski. Trotz weiterhin extrem dünner Personaldecke auf Seiten der Schwarz-Weißen ist der Coach überzeugt, dass seine Jungs auch im letzten Heimspiel der Saison wieder alle wichtigen Tugenden in die Waagschale werfen werden. “Wer gesehen hat, mit welchem Willen und welcher Leidenschaft die Mannschaft das torlose Unentschieden in Freialdenhoven verteidigt hat, der weiß, dass wir uns über Motivationsprobleme oder ähnliches überhaupt keine Gedanken machen müssen. Hut ab, was dieser Kader Woche für Woche leistet”, schwärmt Skorzenski und freut sich auf den letzten Heimauftritt der Mittelrheinliga-Saison 2018/19.

Am Pfingstmontag erwartet die Reserve der Zwanziger ab 13 Uhr die Zweitvertretung der Spielvereinigung Wesseling-Urfeld im KBS und kann mit einem Sieg den dritten Tabellenplatz in der Kreisliga B Staffel 3 unter Dach und Fach bringen. Zuvor empfängt die Dritte Mannschaft ab 10.45 Uhr in der Kreisliga D Staffel 7 den Tabellenzweiten aus Vochem.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Im Hinspiel trennten sich die Zwanziger mit Marcus Wilsdorf und der Siegburger SV unentschieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × zwei =