Trotz Ausnahmesituation – FSJ’ler weiterhin fleißig

Der Trainings- und Spielbetrieb der Zwanziger ruht bis zum 19.04.2020. Spieler und Trainer müssen versuchen sich individuell fit zu halten. Doch unsere FSJ‘ler arbeiten fleißig weiter. Auch für sie fällt der Trainings- und Spielbetrieb in den nächsten fünf Wochen aus. Aktuell sind sie dabei an neuen Projekten für unsere Spielvereinigung zu arbeiten.

In der aktuellen Saison haben wir Robin und Marc schon sehr viele Kleinigkeiten zu verdanken. Im vergangenen Sommer renovierten die beiden den kompletten Vorraum, beide Büros und die Schiedsrichter- und Trainerkabine unseres Vereinsheims. Insgesamt wurden dank den beiden in dieser Saison schon fünf Blitzturniere unserer Nachwuchsmannschaften im Kurt-Bornhoff-Sportpark ausgetragen. Sie übernahmen die Organisation im Vorfeld der Turniere und die Leitung während des Turniers. Aufgrund des Coronavirus mussten die drei kommenden geplanten Blitzturniere in den Osterferien abgesagt werden. Auch unser bekanntes Zwanziger-Feriencamp musste aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden. In den vergangenen drei Camps haben unsere FSJ’ler gemeinsam mit Okan-Tamer Özbay, dem Cheftrainer unserer Bezirksliga-Mannschaft und Fitness-Coach unserer Mittelrheinliga-Mannschaft, die Zwanziger Camps organisiert und geleitet.

Im Dezember stand der erste FIFA-Zwanziger-Cup an, welchen wir auch komplett unseren FSJ’lern zu verdanken haben. Das neue Projekt zahlte sich aus – es gab sehr viele positive Rückmeldungen und Anfragen für den nächsten FIFA-Zwanziger-Cup. Auch im Jahr 2020 ging es für Robin und Marc direkt weiter. Die Hallenstadtmeisterschaften der Jugend in Frechen wurde dieses Jahr von uns ausgerichtet. Hierbei übernahmen unsere Jungs, gemeinsam mit unserer Jugendleiterin die komplette Organisation und Leitung.

Auch im Karnevals-Orga-Team befanden sich unsere zwei FSJ’ler. Auch hierbei trugen sie bei, dass der Karnevalszug super organisiert stattfand. Gemeinsam mit Sahin Yildirm, unseren ersten Vorsitzenden kümmerten sich die beiden um Anmeldungen, Bestellungen, Bagagewagen, Wurfmaterialtaschen etc.. Doch auch bei den Events, wie zum Beispiel bei Heimspieltage oder die Porta-Back-Aktion im Dezember waren die beiden meist vor Ort.

Neben der organisatorischen Arbeit betreuen Robin und Marc natürlich auch jederzeit noch ihre Jugendmannschaften und arbeiten vormittags fleißig an Trainings- und Vorbereitungsplänen, bevor es für sie nachmittags und abends auf den Platz geht.

Doch der Trainings- und Spielbetrieb wird für beide in den nächsten Wochen erstmal ausfallen. Dies heißt für beide jedoch nicht Ausruhen! Aktuell arbeiten beide an Individuellen Trainingsplänen, Videomaterial und an neuen Projekten für unseren Zwanziger-Nachwuchs:

Marc ist gerade mit unserem Informatiker dabei eine Online-Trainer-Plattform zu entwickeln: „Die Online-Trainer-Plattform soll es unseren Trainern ermöglichen, jederzeit Zugriff auf unser sportliches Konzept, altersspezifische Übungen, DFB Leitlinien, Kaderlisten mit Leistungstabellen, Verhaltensrichtlinien, Videomaterial etc. zu haben. Dieses neue Tool ist für alle Nachwuchstrainer und -koordinatoren unseres Vereins gedacht, jedoch wird es ganz besonders den jungen Trainern weiterhelfen.“

Robin arbeitet derzeit an einem Online-Zwanziger-Fußball-Quiz. Da sich aktuell alle Jugendspieler zuhause befinden, nicht zur Schule und zum Training gehen können, war es Robin’s Idee, unsere Nachwuchsspieler sich nicht einfach fünf Wochen ausruhen zu lassen. Daher bekommen sie bald die Möglichkeit ihr Fußballerisches Fachwissen gegeneinander zu testen. Beim Online-Zwanziger-Fußball-Quiz werden sich unsere Spieler anmelden können und altersgerechte Fußballfragen beantworten können. Das ganze soll in einem Wettbewerb stattfinden, sodass Spieler als auch deren Trainer im 1 vs 1 gegeneinander antreten dürfen oder die ganze Mannschaft gegeneinander spielen kann. Anschließend gibt es ein Ranking mit der Punktzahl der Spieler.

„Unser Verein ist mehr als nur ein Fußballverein, welcher den Spielern zwei- bis dreimal wöchentlich Training anbietet und man gemeinsam am Wochenende zu spielen fährt. Wir müssen uns als moderner Fußballverein auszeichnen und genau das tun wir mit solchen Projekten. Für alle Spieler die den Fußball lieben, ist es aktuell eine schwere Zeit, die wir alle überbrücken müssen. Unser Ziel ist es, unseren Nachwuchsspielern dabei zu helfen und sie trotz der Ausnahmesituation weiterhin zu fördern. Das zeichnet eine gute Nachwuchsarbeit aus.“, so unsere FSJ’ler Robin Krupp und Marc Ewert.

Falls ihr noch kreative Ideen für unsere FSJ’ler habt, immer her damit: info@frechen20.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 19 =