Zwei verdiente Derbysiege im KBS

In der Mittelrheinliga und auch in der Bezirksliga gewinnen die Zwanziger die Heimspiele gegen den Lokalrivalen FC Hürth.

Nach dem Auswärtssieg bei Aufsteiger Wesseling-Urfeld konnten die Zwanziger im Rahmen des zehnten Spieltags auch das zweite kreisinterne Duell in der Mittelrheinliga für sich entscheiden. Nach 90 Minuten stand gegen den FC Hürth ein verdienter 2:1(2:0)-Sieg zu Buche. Spielerisch benötigte der Lokalvergleich zwar eine gewisse Anlaufphase, doch körperlich ging es vor über 200 Zuschauern im Kurt-Bornhoff-Sportpark von der ersten Sekunde an ordentlich zur Sache.

Den Hausherren, die verletzungsbedingt auf Torwart Thomas Nolden, Oliver Noster und Daniel da Silva verzichten mussten, merkte man Wille und Einstellung in den Zweikämpfen an, Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten in der Anfangsphase aber nicht. Mitte der ersten Hälfte leitete ein Frechener Doppelschlag schließlich den Heimerfolg ein. Der insgesamt überragende Gabriel Paczulla, der sich in intensiven Zweikämpfen auf der rechten Abwehrseite ein ums andere Mal gegen den Ex-Zwanziger Patrick Friesdorf behaupten konnte, hielt den eigentlich zu lang gespielten Ball mit einer Energieleistung im Feld, Marcus Wilsdorf nahm das Spielgerät mit der Brust an, fackelte nicht lange und versenkte mit seinem eigentlich schwächeren linken Fuß unhaltbar ins rechte untere Eck (25.).

Nur zwei Minuten später präsentierten sich die Gastgeber hellwach: Marco Ban führte einen Eckball schnell aus, Granit Rama flankte gedankenschnell in die Mitte und Felix Krellmann wuchtete die flache Hereingabe zum 2:0 in die Maschen (27.). “Nicht nur in dieser Szene waren wir gedankenschneller als der Gegner. Die erste Halbzeit war vermutlich die beste der Saison”, freute sich Frechens Coach Sven Demandt, der einen insgesamt verdienten Derbysieg seines Teams gesehen hatte: “Die leidenschaftlichere und engagiertere Mannschaft hat gewonnen. Der Gegner hat viel individuelle Qualität, wir haben sie aber gut vom Tor weg gehalten und hätten noch früher für die Entscheidung sorgen können.” In der Tat vergaben die Zwanziger im zweiten Durchgang einige gute Kontergelegenheiten überhastet oder hatten, wie der eingewechselte Georg Skri und Krellmann Pech bei ihren Abschlüssen. So kamen die Hürther nach einer Ecke und einem wohl regelwidrigen Einsatz gegen Kapitän Lenni Preis zwar noch zum Anschlusstor durch den eingewechselten Manuel Kabambi (71.), richtig gefährlich wurde es im Anschluss vor dem Tor von Tobias Kraus aber nicht mehr.

U23 legt gegen Hürth II vor
In der Bezirksliga Staffel 1 stand zuvor ebenfalls das Derby der Zweitvertretungen aus Frechen und Hürth auf dem Programm. Gegen die erfahrene Hürther Mannschaft, immerhin als Tabellendritter in den KBS gereist, zeigte das junge Frechener Team von Trainer Frank Doblhofer eine reife Leistung und gewann hochverdient mit 2:0 (2:0). Zunächst musste Geburtstagskind Tobias Zillken im Tor bei einem Kopfball sein ganzes Können aufbieten, um den Rückstand zu verhindern. Doch mit schnellen Gegenstößen sorgten die Zwanziger immer wieder für Gefahr. Nachdem der schnelle Spiro Sachinidis bei einem Konter im Strafraum von den Beinen geholt worden war, besorgte Ioannis Tounousidis per Strafstoß das 1:0 (21.).

Nach einer guten halben Stunde blieb Jeff Haldy nach feinem Schnittstellenpass vor dem Hürther Keeper cool, umkurvte diesen und schob überlegt zum 2:0 ein (33.). Auch im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber das Geschehen über weite Strecken gut im Griff und hätten bei einem Lattentreffer sogar noch erhöhen können. Insgesamt möglicherweise die beste Saisonleistung der jungen Mannschaft, die den Abstand auf die Abstiegsränge auf fünf Punkte ausbauen konnte.

Den perfekten Heimspieltag hatte zuvor die U21 in der Kreisliga B Staffel 3 eingeläutet. Beim 10:1-Kantersieg über RG Wesseling blieben für das Trainerteam Matter/Heidari keine Wünsche offen. Mit zwei absoluten Traumtoren sorgte Sinan Karaoglu für die optischen Highlights eines einseitigen Spiels. Zudem trafen Niklas Falcke (2), Kai Süßmann, Oliver, Klein, Pasquale Falivena, Timo Matter sowie die Wesselinger selbst per Eigentor für die Zwanziger.

In der Kreisliga D Staffel 7 unterlag die Vierte Mannschaft bei Fortuna Liblar II mit 4:5 (3:4). Die Tore von Florian Langer (3) und Marc Klingner reichten nicht, um etwas Zählbares einzufahren.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Sven Hoffmann (Mitte) setzt sich mit den Zwanzigern gegen die Hürther Patrick Friesdorf und Jan Winkler (v.l.) durch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 6 =