14. Spieltag: Gerechtes Remis in Siegburg

Beim 1:1 (1:1) beim Siegburger SV überzeugen die Zwanziger insbesondere im ersten Durchgang, insgesamt geht die Punkteteilung letztlich aber in Ordnung.

Es war ein durchaus interessantes Duell, dass sich da am 14. Spieltag der Mittelrheinliga auf dem Kunstrasenplatz des Walter-Mundorf-Stadions in der Kreisstadt Siegburg entwickelte. Daran waren die Gäste aus Frechen nicht ganz unbeteiligt, denn die Zwanziger boten insbesondere in der ersten halben Stunde eine defensiv wie offensiv starke Vorstellung. Im Defensivzweikampf zeigte sich die Mannschaft von Trainer Micha Skorzenski, angeführt von einem im Zweikampf einmal mehr überragenden Oliver Noster, voll auf der Höhe. Im Spiel nach vorne ging es dann immer wieder über Granit Rama, dessen perfekt getimte Chip-Bälle die Abwehr des Siegburger SV immer wieder vor ernste Probleme stellte. Doch mit Michael Vogel hatte der SSV einen an diesem Nachmittag sehr aufmerksamen Keeper zwischen den Pfosten, der für die Angriffsbemühungen der Gäste immer wieder Endstation bedeutete. So auch nach rund 20 Minuten, als die Zwanziger im Anschluss an einen langen Einwurf von Nils Remagen ihre bis dato beste Chance besaßen: Nachdem Lenni Preis im Strafraum mit dem Kopf nicht richtig an den Ball gekommen war, bugsierte der einmal mehr sehr fleißige Marco Ban den Ball mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz aufs Tor, doch Vogel kratzte den Ball noch von der Linie.

Auch bei einer Torschuss-Flanke von Noster zeigte sich Siegburgs Keeper im Anschluss auf dem Posten. Auf der Gegenseite nutzten die offensiv bis dato harmlosen Gastgeber eine kurze Konfusion der Frechener Hintermannschaft im Anschluss an eine Standard-Situation zur überraschenden Führung: Zwar wurde der Ball zunächst am langen Pfosten geklärt, doch das Spielgerät kam erneut in die Box, wo Fabian Welt am zweiten Pfosten wenig Mühe hatte und zum 1:0 traf (30.). Die Gäste zeigten sich vom Gegentreffer nur kurzzeitig geschockt und besaßen in Person von Preis eine hochkarätige Ausgleichschance: Einen langen Ball von Kapitän Kai Euler leitete Rama auf den durchgestarteten Mittelfeldspieler weiter, doch aus halblinker Position scheiterte Preis am langen Bein von Vogel, der kurze Zeit später nicht eingreifen musste, als ein Schuss von Krellmann nur knapp am Pfosten vorbeirauschte. Während sich die Siegburger auf ihren Keeper verlassen konnten, konnten sich die Zwanziger auf das Aluminium des eigenen Tores verlassen. Denn erneut nach einer Ecke köpfte Matona-Glody Ngyombo den Ball an den rechten Pfosten und kurze Zeit später schlenzte SSV-Torjäger Julian Fälber den Ball aus der Distanz ans Lattenkreuz.

Wo den Siegburgern noch einige wenige Zentimeter gefehlt hatten, waren die Gäste kurz vor der Pause im Glück, als ein herrlich geschlenzter Freistoß von Remagen von der Unterkante der Latte ins Tor hüpfte (45.). Es war ein verdienter Ausgleich und der Schlusspunkt hinter einer unterhaltsamen ersten Hälfte. Nach dem Seitenwechsel ging es leider nicht so furios weiter. Beide Mannschaften besaßen zwar durchaus kleinere Halbchancen, doch insgesamt neutralisierten sich die Teams nun weitestgehend und immer wieder gelang es den Zwanzigern nicht, durchaus aussichtsreiche Konterchancen konzentriert auszuspielen. “Hätten wir diese Möglichkeiten besser zu Ende gespielt, hätten wir das Spiel durchaus verdient gewinnen können. Leider war es in der zweiten Halbzeit ein wildes Spiel. Es ging hin und her, sowas wollen wir eigentlich vermeiden”, so Skorzenski, der kurz nach dem Seitenwechsel den verletzten Krellmann vom Feld nehmen musste. Für ihn kam Kai Burger ins Spiel, der nach langer Verletzungspause ein solides Comeback feierte, das mit einem letztlich gerechten Unentschieden endete.

Zweite feiert Schützenfest
In der Kreisliga B Staffel 3 bleibt unsere Reserve derweil das Team der Stunde: Beim Tabellenschlusslicht, der Zweitvertretung der Spielvereinigung Wesseling-Urfeld feierte das Team von Trainer Marcel Matter verdientermaßen ein Schützenfest. 12:1 (5:0) hieß es nach 90 überaus einseitigen Minuten. Marc Naroska (3), Niklas Falcke (2), Sven Metzen (2), Leon Zirpel, Luiz Zirpel, Timo Matter, Tobias Kremer und Sinan Karaoglu erzielten die Treffer. Durch den fünften Sieg in Folge kletterte die Zwanziger-Reserve vorläufig auf den zweiten Tabellenplatz. Das Spiel unserer Dritten Mannschaft musste dagegen mangels Personal abgesagt werden.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Ein Schuss ins Glück: Nils Remagen (re.) erzielt mit einem herrlichen Freistoß den Treffer zum 1:1-Endstand in Siegburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.