Das letzte Spiel der Saison

Mit dem Heimspiel gegen SW Düren (So.,15 Uhr) endet für unsere Zwanziger eine herausragende Saison 2017/18. Das muss gefeiert werden.

Großer Umbruch im Sommer, Einzug ins Pokalendspiel des Fußballkreises Rhein-Erft inklusive knapper 0:1-Niederlage in einem hochklassigen Finale gegen den SC Brühl, Furioser 3:2-Sieg über den künftigen Ligarivalen VfL Alfter im FVM-Pokal, unfassbar erfolgreiche Rückrunde, gekrönt mit dem Aufstieg in die Mittelrheinliga: Keine Frage, die Saison 2017/18 werden unsere Zwanziger so schnell nicht vergessen!

Nach 19 Jahren kehrt der Traditionsverein mit der so ruhmreichen Vergangenheit verdientermaßen zurück in die Oberliga Mittelrhein. Doch bevor ab Sommer Hochkaräter wie der FC Hennef, Borussia Freialdenhoven oder unsere Nachbarn vom FC Hürth im Kurt-Bornhoff-Sportpark gastieren werden, gilt es, diese so perfekt gelaufene Saison mit einem Heimsieg im vorerst letzten Landesligaspiel abzurunden.

Und obwohl die Chance auf die Meisterschaft für unsere Schwarz-Weißen bei drei Punkten Rückstand auf Mitaufsteiger GFC Düren nicht mehr allzu groß ist, verspricht Trainer Micha Skorzenski natürlich Vollgas: „Wir wollen diese außergewöhnliche Saison mit einem Sieg abschließen und rund um das Spiel mit allen Freunden und Wegbegleitern des Vereins den Aufstieg feiern.”

Schützenhilfe für die Nachbarschaft
Zu diesem Anlass spielen die Zwanziger erstmals in dieser Saison auf dem großen Rasenplatz im Kurt-Bornhoff-Sportpark, dem Schauplatz vieler großer Spiele der Vereinshistorie. Sollten die Zwanziger gewinnen, würden sie damit nicht nur den gewünschten Startschuss für die schwarz-weiße Aufstiegsfeier im Anschluss liefern, sondern zugleich Schützenhilfe für die Kreisnachbarn GKSC Hürth und Germania Erfstadt-Lechenich leisten. Die Lechenicher können sich zwar mit einem Punkt in Nierfeld noch selbst retten, aber im Fall einer Niederlage wäre ein Sieg der Frechener hilfreich.

Dass unsere Jungs ihr vorerst letztes Landesligaspiel erfolgreich abschließen, darauf hofft auch der GKSC Hürth. Denn nur bei einem Frechener Sieg dürften sich die Gleuel-Knapsacker in ihrem Endspiel beim bereits als Absteiger feststehenden Kohlscheider BC sogar eine Niederlage erlauben und könnten dennoch den Klassenerhalt feiern.

Zeit, um “Danke” und “Auf Wiedersehen” zu sagen
Letzte Spiele einer Saison bedeuten immer auch Abschiede. Manche fallen für beide Seiten leichter, andere wiegen etwas schwerer und einige sind etwas ganz Besonderes. So wie der Abschied unseres “Capitanos” Mario Puzzo, der nach dem Spiel gegen Düren mit 34 Jahren seine Karriere beenden wird. Seit 2012 ist unsere #7 zu einem ganz wichtigen und besonderen Teil Frechen 20 geworden. Nach dem Sprung in die Landesliga krönt Puzzo seine erfolgreiche Zeit bei den Zwanzigern nun mit dem zweiten Aufstieg. Der gesamte Verein ist stolz auf und froh über sechs gemeinsame Jahre, die nun ausgiebig gefeiert werden. Grazie mille und Ciao Capitano!

Hinzu kommen weitere Spieler, die unseren Verein aus unterschiedlichsten Gründen verlassen werden. Sie alle werden am Sonntag in feierlichem Rahmen verabschiedet. Abgerundet wird der “Landesliga-Schlussakt” mit einer großen Feier rund um das Vereinsheim mit allen kulinarischen Köstlichkeiten, die zu so einem Aufstieg dazugehören.

Wir freuen uns auf einen fantastischen Abschluss einer überragenden Saison mit Euch! Lasst uns den letzten Schritt zusammen gehen: Gemeinsam in die Oberliga!

Im Vorfeld trägt auch unsere Reserve ihr letztes Saisonspiel aus. Um 13 Uhr empfängt die Mannschaft von Trainer Marcel Matter, ebenfalls im Stadion, die Zweitvertretung des SV Weiden.

#AufgehtsZwanziger

Zweimal stieg Kapitän Mario Puzzo mit den Zwanzigern auf. Nach dem Aufstieg in die Mittelrheinliga beendet der 34-Jährige nun seine Karriere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.