Niederlage in Schafhausen: Es hat nicht sollen sein

Unsere Zwanziger verlieren das vorerst letzte Landesliga-Auswärtsspiel beim FC Union Schafhausen unglücklich mit 1:2 (0:2).

Nach zuvor zehn ungeschlagenen Partien in Folge erwischte es die Zwanziger mal wieder. Beim starken Aufsteiger in Schafhausen kassierten die Schwarz-Weißen eine unglückliche Niederlage. Durch den gleichzeitigen 4:1-Erfolg des GFC Düren im Fusionsduell mit Düren-Niederau ist das Thema Meisterschaft für unsere Jungs wohl beendet.

Während sich die Gastgeber vor dem Tor eiskalt zeigten und früh in Führung gingen (7./17.), scheiterten die Frechener immer wieder am starken Schafhausener Torwart Carlo Claßen, der vor der Pause zweimal glänzend gegen Rafael Leßmann parierte (30./42.) und auch nach dem Seitenwechsel unter anderem in den Duellen mit Marcus Wilsdorf (52.) und Geburtstagskind Felix Krellmann (65.) Sieger blieb. In der Schlussminute scheiterte Krellmann zudem mit einem Handelfmeter am FCU-Keeper, versenkte den Nachschuss aber zum letztlich zu späten Anschlusstor.

In der Nachspielzeit flogen Frechens Sebastian Ramspott (Gelb-Rot) und sein Gegenspieler (Rot) nach einem Gerangel vom Platz. „Nach einer mäßigen ersten Hälfte sind wir nach der Pause stark zurückgekommen, haben unsere zahlreichen Chancen aber leider nicht nutzen können. Heute hatten wir Pech“, bilanzierte Frechens Übungsleiter Micha Skorzenski.

Immerhin etwas besser machte es unsere Zweite Mannschaft, die bei der Reserve des SSV Berzdorf 2:2 (1:1) spielte und einen Punkt holte. Ricardo Oberlack und Arbresh Rama trafen für die Mannschaft von Trainer Marcel Matter.

Ein harter Kampf unserer Zwanziger wird letztlich nicht belohnt

Ein Kommentar

  • Hermann Wallrath

    Trotz der Niederlage habt ihr eine tolle Saison gespielt. Ihr könnt sehr stolz auf euch sein. Lasst euch beim letzten Heimspiel mit dem 2. Platz und dem Aufstieg feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.