Emotionales Remis gegen den FC Pesch

Im KBS trennen sich die Zwanziger und der FC Pesch 2:2-unentschieden. Zuvor muss die U23 die nächste Niederlage einstecken.

Das Heimspiel am dritten Spieltag der Mittelrheinliga gegen den FC Pesch begann für die Zwanziger denkbar schlecht. Nicht einmal 240 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Ball auch schon im Tor der Gastgeber. Nach einem Pass von der rechten Seite war es der Ex-Frechener Deniz Kayla, der den Ball an Keeper Tobias Kraus zum 0:1 vorbeibugsierte (4.). Nach dem frühen Schock dauerte es eine Zeit lang, bis sich die Gastgeber erholten. Miron Wessels hätte für Pesch ebenso erhöhen können, wie Marcel Dawidowski, dessen Schuss Kraus stark parieren konnte (17.). Mitte der ersten Halbzeit kamen die Schwarz-Weißen aber besser ins Spiel und prompt zum Ausgleich. Nach feinem Pass von Marco Ban markierte Felix Krellmann mit einem platzierten Schuss an den Innenpfosten den Ausgleich (23.).

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag. Die Zwanziger kamen hochmotiviert aus der Kabine und legten sofort mit Tempo und Power los. Daniel da Silva hatte die Führung auf dem Fuß, scheiterte im Eins-gegen-Eins aber am Pescher Schlussmann. Besser machte es wenige Augenblicke später Kapitän Lenhard Preis. Im Anschluss an eine kurz ausgeführte Ecke gelangte das Spielgerät zum aufgerückten Tobias Stecker, dessen flache Hereingabe Preis unbedrängt über die Linie drücken konnte (52.).

Nach einer guten Stunde dann die große Chance auf die mögliche Entscheidung: Nachdem Marcus Wilsdorf bei einem Schussversuch von Pascal Tonou ausgebremst worden war, entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Granit Rama trat an und scheiterte am Pescher Keeper (64.). Auf der Gegenseite wurde zunächst dem vermeintlichen Ausgleichstreffer der Gäste aufgrund einer Abseitsposition die Anerkennung verwehrt. In der Schlussphase fiel das zweite Tor für die Gäste aus Pesch aber dann doch noch: Nach einer Flanke von der rechten Seite stimmte die Zuordnung bei den Hausherren nicht und Ergün Yildiz bedankte sich mit dem Ausgleich zum 2:2 (82.). Es sollte der Schlusspunkt in einem emotionalen Spiel sein.

“Letztlich kann ich mit dem Punkt leben, weil das Endergebnis unter dem Strich gerecht ist. Pesch hätte nach dem 0:1 nachlegen können, wir hätten das Spiel nach dem 2:1 frühzeitig entscheiden können. Wenn es eng ist, kann im Fußball immer alles passieren”, so Frechens Coach Sven Demandt nach einem emotionalen Remis im KBS.

U23 und Vierte Mannschaft verlieren
Zuvor hat die neuformierte U23 auch ihr drittes Spiel in der Bezirksliga Staffel 1 verloren. Gegen den Aufsteiger BW Köln unterlag die Mannschaft von Trainer Frank Doblhofer letztlich klar mit 1:5 (0:1). Über das vor allem nach der Pause enttäuschende Auftreten konnte auch der erste Saisontreffer der U23, den Ali Dönder in der Nachspielzeit erzielte, nicht hinwegtrösten.

Zum Saisonstart in der Kreisliga D Staffel 7 musste unsere Vierte Mannschaft bei der Reserve des FC Schwadorf eine torreiche 4:9-Niederlage hinnehmen.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Oliver Noster (am Ball) und die Zwanziger holen gegen den FC Pesch den ersten Heimpunkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 16 =