Erster Neuzugang ist ein alter Bekannter

Die Zwanziger verpflichten Offensivspieler Patrick Friesdorf (27) vom Ligakonkurrenten SV Bergisch Gladbach 09.

Noch Anfang März leitete die Nummer 17 des Tabellendritten aus Bergisch Gladbach mit einem verwandelten Elfmeter die Wende im Duell mit unseren Schwarz-Weißen ein, ab Sommer stürmt Patrick Friesdorf dann wieder für unsere Zwanziger. Der 27 Jahre alte Offensivspieler kehrt damit zurück zu seinen sportlichen Wurzeln, denn im Kurt-Bornhoff-Sportpark – damals noch auf Asche – machte der Teenager in der Saison 2013/14 seine ersten Schritte im Herrenbereich. Mit 13 Toren und zwei Vorlagen hatte Friesdorf maßgeblichen Anteil am Landesliga-Aufstieg der Spielvereinigung. Und auch eine Liga höher bewies der Linksfuß seine Qualitäten auf Anhieb: 17 Treffer und ein Assist standen nach der Landesliga-Saison 2014/15 zu Buche, in der den Zwanzigern fast der Durchmarsch in die Mittelrheinliga gelungen wäre. Die damalige Nummer zehn der Zwanziger wagte diesen Sprung aber und wechselte zum FC Hürth, wo er insgesamt sechs Jahre lang spielte, ehe im Januar 2021 der Wechsel nach Bergisch Gladbach in die Regionalliga West folgte. In dieser Saison war Friesdorf in bislang 22 Einsätzen schon neunmal erfolgreich und bereitete zudem sieben Tore vor. Ab Sommer kehrt Patrick Friesdorf dann zurück in den KBS.

Patrick Friesdorf (vorne) kehrt im Sommer zu den Zwanzigern zurück

Sahin Yildirim (Vorstandsvorsitzender Spielvereinigung Frechen 1920 e.V.): “Paddy ist für uns ein absoluter Wunschspieler, da er auf und auch abseits des Platzes eine enorme Bereicherung darstellt. Der Kontakt ist über die Jahre nie abgerissen und der gesamte Verein freut sich auf einen tollen Charakter.”

Okan-Tamer Özbay (Trainer 1. Mannschaft): “Patrick hat in jungen Jahren schon in Frechen gespielt und kehrt jetzt als erfahrener Spieler zurück. Er hat seine Qualitäten immer wieder bewiesen und konstant seine Leistung abgerufen. Er ist ein absoluter Mentalitätsspieler und für uns auf allen Ebenen eine Bereicherung und klare Verstärkung. Wir hatten vielversprechende Gespräche und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit. Er hat nach wie vor hohe Ambitionen, die sich mit unseren Zielen decken.”

Patrick Friesdorf: “Ich freue mich auf ein bekanntes Umfeld und den familiären Zusammenhalt im Verein. Die Philosophie des Vereins und insbesondere des Trainers haben mich überzeugt. Man sieht seine Handschrift ja in dieser Saison schon sehr deutlich und erfolgreich. Zudem kann ich jetzt noch mehr Zeit mit meiner Frau und meinem Sohn verbringen, weil ich weniger Zeit im Auto verbringen muss. Ich möchte nächste Saison als Führungsspieler vorangehen und der jungen Mannschaft Halt und Sicherheit geben. Natürlich gilt es, die aktuelle Saison zu bestätigen.”

Zurück zu den Wurzeln: Bei den Zwanzigern machte Friesdorf seine ersten Schritte im Seniorenbereich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 4 =