Frechen 20 II: Das ist die neue zweite Mannschaft

Die neuformierte Reserve der Zwanziger geht in der kommenden Saison in der Bezirksliga Staffel 1 an den Start.

“Eine solch junge Mannschaft habe ich tatsächlich noch nie trainiert”, sagt Frank Doblhofer, Trainer der neuformierten Zweitvertretung der Zwanziger beim Blick auf die Kaderliste. Doch das immens geringe Durchschnittsalter seiner Mannschaft ist für den erfahrenen Übungsleiter gar kein Problem, vielmehr freut sich Doblhofer sehr über die zahlreichen talentierten und motivierten Akteure in den Reihen der neuen zweiten Mannschaft.

“Die Jungs sind spielerisch und taktisch schon auf einem wirklich guten Niveau”, so Doblhofer, den die ersten Trainingseinheiten und Testspiele der Vorbereitung durchaus positiv stimmen. Auch wenn einige Herausforderungen in der Bezirksliga Staffel 1 warten. “Diese Liga ist wirklich stark und sehr ausgeglichen. Natürlich kann es passieren, dass wir in manchen Momenten Lehrgeld zahlen müssen. Aber das gehört bei der Entwicklung junger Spieler dazu”, weiß der Coach, der gemeinsam mit seinem Co-Trainer Oliver Klein in der vergangenen Saison mit dem CfR Buschbell einen guten vierten Tabellenplatz in der Bezirksliga Staffel 3 erreichte.

Ob ein solches Ergebnis mit der extrem verjüngten Mannschaft ebenfalls möglich ist, erscheint anhand der Qualität der Mannschaften in Staffel 1 durchaus fraglich. “Für uns steht ohnehin die Entwicklung der Spieler im Mittelpunkt. Für den Verein ist es wichtig, dass wir die jungen Spieler dahingehend entwickeln, dass sie sich im besten Falle für die Mittelrheinliga empfehlen können. Wenn es uns gelingt, einen Platz im sicheren Mittelfeld zu erreichen, wäre das sicherlich ein gutes Ergebnis”, so Doblhofer, der im jugendlichen Elan seines Teams mehr Vorteil als Nachteil sieht. “Die Jungs sind in jedem Fall fit und werden in jedem Spiel marschieren ohne Ende”, verspricht sich Doblhofer viel Tempo und Dynamik von seiner Mannschaft.

Dass diese Dynamik dann auch in die richtigen Bahnen gelenkt wird, daran arbeiten Doblhofer und Co-Trainer Klein in der Vorbereitung. “Natürlich machen junge Spieler Fehler. Wichtig ist daher, dass wir ihnen Lösungen an die Hand geben, damit sich Fehler nicht wiederholen und die Jungs lernen und sich entwickeln können.” Auch wenn der Kader jung ist, potentielle Führungsspieler hat Doblhofer im Laufe der Vorbereitung schon ausgemacht: “Es gibt einige Spieler, die in Führungsrollen hineinwachsen können und werden. Jeder hat die Chance, sich anzubieten.”

Pünktlich zum Saisonstart am 25. August soll dann eine schlagkräftige Mannschaft stehen, die in der Bezirksliga Staffel 1 bestehen kann. Erster Gegner im KBS ist Frielingsdorf, eine Woche später steht bei Germania Geyen bereits das erste Kreisderby der Saison auf dem Programm. Weitere Derbys werden gegen Viktoria Frechen, die Reserve des FC Hürth und BW Köln gespielt.

Der Kader: Tor: Tobias Zillken (Frechen 20 I), Sascha Schröder (CfR Buschbell), Abwehr: Tobias Kremer, Spiro Sachinidis (beide Frechen 20 III), Alexander Jachmich, Jari Pütz (beide Frechen 20 U19), Geworg Khajadorian, Max Breuer, Dodo Schwenk (alle CfR Buschbell), Pascal Japes (Fortuna Köln II), Kubilay Güvercen (Flittard U19), Mittelfeld: Leon Zirpel (Frechen 20 III), Jonas Behrenbruch, Dominic Moll (beide Frechen 20 U19), Ioannis Tounousidis (CfR Buschbell), Mücahit Sofu (Horremer SV), Ali Dönder (SC Borussia Lindenthal-Hohenlind II), Phillip Quandt (zuletzt vereinslos), Paul Mahlert (VfR Bachem), Emre Sekeroglu (SC West U19), Angriff: Dario Arena, Mario Ceko (beide Frechen 20 I), Kosta Georgiadis (GKSC Hürth), Emanuel Kotoku-Elumba (CfR Buschbell), Trainer: Frank Doblhofer (CfR Buschbell), Co-Trainer: Oliver Klein.

Die neuformierte Reserve der Zwanziger geht in der kommenden Saison mit vielen jungen Spielern in der Bezirksliga Staffel 1 an den Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + drei =