Konstanz auf hohem Level erwünscht

Mit neuem Trainer und einem jungen, talentierten Team geht unsere U23 in die Saison in der Bezirksliga Staffel 1.

Besonders viel Eingewöhnungszeit benötigte Johannes Zäh, neuer Trainer unserer U23, wahrlich nicht. Immerhin kennt sich der 33-Jährige auf der Anlage im Kurt-Bornhoff-Sportpark bestens aus, stieg er doch als Spieler mit den Zwanzigern in die Landesliga auf und hätte in der darauffolgenden Saison auch fast noch den Durchmarsch in die Mittelrheinliga mit geschafft. Nun ist der ehemalige Mittelfeldspieler als Coach zurück im KBS und die Vorfreude auf die neue Saison ist ihm deutlich anzumerken.

Eray Karaoglu (re.) gehört zu den Säulen im Mittelfeld der Frechener U23

Die Vorbereitung: Nach einer langen Vorbereitung zieht das Trainerteam ein positives Fazit: “Mit dem Verlauf der Vorbereitung können wir über weite Strecken zufrieden sein. Wir arbeiten mit einer talentierten, jungen und willigen Mannschaft zusammen”, freut sich Zäh. Insbesondere in der letzten Woche vor dem ersten Pflichtspiel waren im Training hohe Konzentration und viel Einsatz geboten. “Als neuer Trainer eines Teams habe ich mit den Jungs natürlich viel über unsere Philosophie gesprochen und viel an offensiven und defensiven Abläufen gearbeitet. Alles Spieler sind fokussiert, motiviert und fiebern dem Saisonauftakt entgegen”, sagt der Cheftrainer, der sich in zahlreichen Testspielen unterschiedliche Eindrücke von den den Qualitäten des Kaders machen konnte.

Die Testspiele: Wie im Vorjahr ging das Testspiel gegen den Ligakonkurrenten BW Köln zu Beginn der Vorbereitung klar verloren, diesmal 1:6. Gegen den VfL Rheingold Poll ging es gegen ein weiteres Spitzenteam der Bezirksliga Staffel 1, hier verlor die Frechener U23 knapp mit 2:3. Der erste Sieg gelang gegen den VfL Sindorf. Der Bezirksligist aus der Staffel 3 wurde klar mit 4:1 geschlagen. Auch gegen die Reserve der SV Deutz 05 gelang beim 6:1 ein deutlicher Erfolg. In den letzten beiden Vorbereitungsspielen gelang allerdings kein Erfolgserlebnis mehr. Gegen RW Ahrem (BZL 3) verlor die Zäh-Elf mit 2:4 und die Generalprobe gegen Hertha Rheidt (BZL 2) ging denkbar knapp mit 0:1 verloren.

“Wir haben viele Spiele gegen Teams aus verschiedenen Bezirksliga-Staffeln absolviert und konnten viele Eindrücke sammeln, sowohl über Qualität unserer Mannschaft als auch über das Spielniveau, auf das wir in der Liga treffen werden. Die Jungs erarbeiten sich viele und gute Torchancen, werden immer zielstrebiger und nehmen die Zweikämpfe, die es in der Liga häufig geben wird, sehr gut an”, so Zäh.

Chef-Coach Johannes Zäh (Foto: Benno van Walsem)

Die Zielsetzung: Fehlende Konstanz war im Vorjahr deutlich zu spüren, denn im Kurt-Bornhoff-Sportpark holte die Frechener U23 nahezu die optimale Punkteausbeute, während es auf gegnerischen Plätzen zu häufig zum Teil deutliche Niederlagen setzte. “Ein konkretes Saisonziel haben wir nicht ausgegeben. Wir wollen von Spiel zu Spiel denken und unsere Leistung auf einem konstant hohen Level halten. Dafür werden wir jede Trainingseinheit nutzen”, verspricht der neue Chefcoach, der eine klare Vorstellung vom Auftritt seines Teams hat: “Wir wollen jedes Spiel mit absoluter Leidenschaft und Vollgas bestreiten aber auch mit der nötigen Demut vor dem jeweiligen Gegner.”

Das Auftaktprogramm: “Unser Auftaktprogramm mit Geyen (körperlich robuste und offensiv starke Mannschaft), FC Leverkusen (spielstark und viel Erfahrung und Vorteile auf dem heimischen Ascheplatz) und Poll (spielstark, offensiv eingestellte und eingeschworene Mannschaft, die immer oben mitspielen) wird uns in allen Belangen alles abverlangen. Aber wir gehen selbstbewusst an die Sache heran und werden alles daran setzen mit einem Heimsieg am ersten Spieltag die Saison positiv zu starten”, fasst Johannes Zäh zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × fünf =