Micha Skorzenski wechselt zum FC Kray


Trainer Micha Skorzenski wird nicht mit der SpVg Frechen 1920 in die neue Landesliga-Spielzeit gehen. Der langjährige Trainer, der den Verein 2009 in der Kreisliga A übernahm und in der abgelaufenen Spielzeit auf den dritten Platz der Landesliga führte, wird neuer Cheftrainer beim Essener Regionalligisten FC Kray.

“Wir wissen, dass Frechen 20 für Micha eine Herzensangelegenheit war und ist, stehen aber hinter seiner Entscheidung. Für ihn bedeutet dieses Angebot eine einmalige Möglichkeit sich weiterzuentwickeln. Michas Potenzial war uns immer bewusst, von daher wussten wir auch, dass dieser Tag kommen kann”, so Geschäftsführer Sahin Yildirim.

Micha Skorzenski hat die Spielvereingung in den letzten sechs Jahren gelebt. Er hat mit unserer ersten Mannschaft große Erfolge gefeiert und hat großen Anteil daran, dass der Verein heute wieder eine große Adresse im Fußballverband Mittelrhein ist. Vor allem aber hat er uns und unserer Mannschaft eine Philosophie und eine Handschrift gegeben.

Micha-Kray

 

“Frechen 20 wird immer einen Platz in meinem Herzen haben.”

Micha Skorzenski findet für seinen Abschied sehr emotionale Worte: “Ich bin unglaublich dankbar für die tolle und intensive Zeit in Frechen. Hier habe ich viele wertvolle Menschen und Freunde kennengelernt. Ich habe bis zuletzt mit tollen Menschen, egal ob Spieler, Trainerteam oder Geschäftsführung gearbeitet und werde das alles sehr vermissen. Gleichzeitig habe ich es auch jenen Menschen zu verdanken, dass ich diesen Schritt gehen darf.

Frechen 20 wird immer einen Platz in meinem Herzen haben.”

Wir sind Micha Skorzenski für seine Verdienste um Frechen 20 sehr dankbar und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

Interne Lösung steht bereit

Nun gilt es diese Philosophie “Frechen 20” fortzuführen. Deshalb hat sich der Verein für eine interne Lösung entschieden. “Es war mein ausdrücklicher Wunsch, Handschrift und Philosophie beizubehalten. Eine externe Lösung kommt für uns daher nicht in Frage”, erklärt Yildirim.

Die Mannschaft wird in diesen Minuten von Micha Skorzenski und Geschäftsführer Sahin Yildirim über die Entwicklungen informiert. In den nächsten Tagen werden finale Gespräche geführt. Eine endgültige Lösung wird zeitnah vorgestellt.

 

Wir sind Micha Skorzenski für seine Verdienste um Frechen 20 sehr dankbar und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf − zwei =