Nach Pleite gegen Bergisch Gladbach wartet das nächste Top-Team

Am Sonntag (15.15 Uhr) gastiert der Tabellendritte FC Hennef im KBS. Das Nachholspiel gegen Bergisch Gladbach verlieren die Zwanziger mit 1:5 (1:2).

Die Ernüchterung am Donnerstagabend rund um den Kurt-Bornhoff-Sportpark war zunächst groß. Denn im Nachholspiel der Fußball-Mittelrheinliga musste die Spielvereinigung eine herbe Pleite einstecken. Nach 90 Minuten hatte der Aufstiegsaspirant aus Bergisch Gladbach nicht nur hochverdient die drei Punkte mitgenommen, sondern den Zwanzigern mit einem 1:5 (1:2) auch eine derart hohe Niederlage beigebracht, dass sich Trainer Micha Skorzenski gar nicht erinnern konnte, wann eine von ihm trainierte Mannschaft in einem Pflichtspiel zuletzt derart chancenlos gewesen war. “Ein solches Erlebnis ist für die Jungs komplett neu, sowas kannten wir bis dato nicht. Waren wir in der ersten Halbzeit noch gut im Spiel, hat uns der Gegner mit seiner überragenden individuellen Qualität nach der Pause regelrecht vorgeführt”, sagte Skorzenski,

Tatsächlich begannen die Schwarz-Weißen gegen den ambitionierten Tabellenzweiten sehr stark und spielten befreit auf. “Die ersten dreißig Minuten waren sehr gut”, lobte der Chefcoach sein Team für einen bis dato couragierten Auftritt. Und auch das Ergebnis passte zu diesem Zeitpunkt, denn nach einem Freistoß von Granit Rama hatte der Ex-Frechener Milo Mc Cormick mit einem Eigentor für die Führung der Gastgeber gesorgt (15.). Doch zwei Gegentreffer binnen vier Minuten, bei denen es die Hausherren Metin Kizil allzu leicht machten (30./34.), brachten den Favoriten noch vor der Pause in die Spur.

Als dann Oliver Noster kurz nach Wiederanpfiff die Gelb-Rote Karte sah (54.), wurde allen Beteiligten klar, dass es nun ganz schwer werden würde. Doch auch in Unterzahl wehrten sich die Zwanziger zunächst nach Kräften. “Der Knackpunkt war das dritte Tor. Danach haben wir uns zwar nicht ergeben, dennoch hatten wir dem Gegner, der personell zudem viel Qualität von der Bank bringen konnten, dann nichts mehr entgegenzusetzen”, fasste Skorzenski das Geschehen zusammen. Hill (72.), erneut Kizil (74.) und der eingewechselte Püttmann (82.) sorgten für den Endstand in einem letztlich einseitigen Vergleich.

“Wir müssen die Fehler natürlich kritisch ansprechen, ganz wichtig ist aber, dass wir trotzdem positiv bleiben. Denn die Jungs spielen bislang eine klasse Saison. Das lassen wir uns durch ein solch hoffentlich einmaliges Negativerlebnis nicht kaputtmachen”, legte Skorzenski den Fokus kurz nach dem Spiel auf die kommende Aufgabe.

Und auch die hat es in sich: Mit dem FC Hennef gastiert am Sonntag (15.15 Uhr) der Tabellendritte im Kurt-Bornhoff-Sportpark. Eine abermals gefestigte und gut eingespielte Mannschaft, in der auch immer wieder junge Spieler glänzen. Im Hinspiel kassierten die Zwanziger eine extrem bittere Last-Minute-Niederlage, als der FCH in der Nachspielzeit noch den Siegtreffer zum 3:2 erzielen konnte. Zudem gibt es am Sonntag ein Wiedersehen mit Nils Remagen, der in der Hinrunde noch für Frechen auflief.

Das Vorspiel (So.,13 Uhr) bestreitet unsere Zweite Mannschaft, die sich im Duell mit der abstiegsbedrohten Reserve des SV Weiden im Rennen um die vorderen Plätze der Kreisliga B Staffel 3 keinen Ausrutscher erlauben darf. Bereits um 10.45 Uhr empfängt unsere Dritte Mannschaft die Dritte Mannschaft der SpVg. BBT und will mit drei Punkten ihren einstelligen Tabellenplatz in der Kreisliga D Staffel 7 festigen.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Nach der Niederlage gegen Bergisch Gladbach legen Max Hübner (li.) und die Zwanziger den Fokus auf das Heimspiel gegen Hennef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + 3 =