Perfekter Heimspieltag mit drei Siegen

Am sechsten Spieltag der Mittelrheinliga schlagen die Zwanziger den FC Pesch verdientermaßen mit 2:1 (1:0).

Mittelrheinliga: F20 – FC Pesch 2:1 (1:0). “Mental und körperlich waren wir heute sicherlich nicht in Bestform”, gab Frechens Trainer Sven Demandt nach dem Spiel zu. Die vergangenen Wochen mit zwei Auswärtsspielen in der Liga sowie dem Pokalhalbfinale über 120 Minuten in Weiden hatten Spuren hinterlassen, nicht nur bei den verletzten Spielern, von denen sich aktuell einige im Frechener Kader tummeln. Dennoch gelang es den Gastgebern den FC Pesch erfolgreich in Schach zu halten. Nach einer Reihe kleinerer Halbchancen war es Noel Caliskan, der die Zwanziger nach einem Ballgewinn im Mittelfeld in Führung brachte. Statt das Eins-gegen-Eins mit Peschs Keeper zu suchen zog der junge Mittelfeldspieler der Zwanziger auf dem Weg zum Tor einfach ab und traf aus rund 25 Metern flach ins linke Eck (29.). Auf der Gegenseite zeigte Frechens Schlussmann Lukas Betz bei einem Abschluss des ehemaligen Frecheners Deniz Kayla eine starke Reaktion (40.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhten zunächst die Zwanziger die Schlagzahl, waren aber zunächst nicht zwingend genug. So musste eine Standardsituation her. Tobias Stecker hämmerte einen Freistoß aus rund 18 Metern ins Torwarteck, der Keeper der Gäste lenkte den Ball an den Pfosten und Marcus Wilsdorf staubte gedankenschnell zum 2:0 ab (62.). In der Folgezeit verpassten die Zwanziger bei einigen guten Kontergelegenheiten eine Vorentscheidung, doch auch die Gäste blieben weiterhin gefährlich. So verpasste unter anderem mit Kai Burger ein weiterer ehemaliger Zwanziger den Anschlusstreffer nur knapp. Dieser fiel dann in der Nachspielzeit doch noch, als Tim Lamers einen Schuss von Ergün Yildiz unhaltbar abfälschte. Doch am Resulatet änderte das späte Gegentor nichts mehr und so fuhren die Zwanziger im dritten Anlauf ihren ersten Heimsieg der Saison 2020/21 ein.

Bezirksliga Staffel 1: F20 U23 – SC West 4:0 (0:0). Bis zur 53. Spielminute hatte kaum etwas darauf hingedeutet, dass die Frechener U23 die Partie in dieser Deutlichkeit würde für sich entscheiden können. Zwar waren Torchancen im ersten Durchgang auf beiden Seiten Mangelware, die Gäste aus dem Kölner Westen besaßen optisch allerdings klare Vorteile und schienen der Führung näher. Dies änderte sich in besagter 53. Minute, als der kurz vor der Pause eingewechselte Amar Sabuktekin einen fatalen Patzer der Ehrenfelder im Spielaufbau eiskalt ausnutze und den Gästekeeper zum 1:0 tunnelte. Nur sieben Minuten später war Sabuktekin nach einem erneuten Ballverlust ebenso eiskalt zur Stelle und besorgte das 2:0 (60.). Nicht minder effektiv im Abschluss zeigte sich Okan Dönmez, der auf dem Weg zum Tor cool blieb und zum 3:0 einschob (73.). Den Schlusspunkt besorgte dann erneut der bärenstarke Sabuktekin, der nach einem Querpass nur noch den Fuß hinhalten musste (86.). “Nach der Pause waren wir deutlich griffiger und haben unsere Chancen heute wirklich eiskalt genutzt”, freute sich Trainer Okan-Tamer Özbay nach dem dritten Sieg im dritten Heimspiel der Saison.

Matchwinner Amar Sabuktekin (am Ball) erzielt beim Sieg gegen den SC West drei Tore

Kreisliga B Staffel 3: F20 U21 – FC Schwadorf 3:0 (1:0). Auch die U21 feierte im zweiten Heimspiel den zweiten Sieg und rangiert mit nunmehr zehn Punkten aus vier Spielen auch weiterhin im oberen Tabellendrittel der Staffel 3 der Kreisliga B im Fußballkreis Rhein-Erft. Im Duell der bis dato ungeschlagenen Teams erwischten die Zwanziger einen perfekten Start ins Spiel und erarbeiteten sich früh ein klares Übergewicht und einige gute Chancen. Nach einer Ecke von Leon Zirpel stand Kapitän Arbresh Rama am Fünfmeterraum komplett frei und musste nicht einmal hochspringen um das 1:0 zu köpfen (9.). Auch der zweite Durchgang begann mit einem echten Blitzstart. Aus dem Gewühl heraus besorgte Niklas Falcke schnell das 2:0 (47), ehe Dominic Moll nur vier Minuten später per Flachschuss bereits für die Vorentscheidung sorgte (51.). “Das war auf jeden Fall spielerisch unser bisher bester Auftritt, allerdings haben wir noch zu viele Chancen ungenutzt gelassen und hätten höher gewinnen müssen”, sagte Trainer Sven Hemping, der das Team gemeinsam mit Michael Jüßen coacht.

Leon Zirpel, der insgesamt zwei Tore vorbereitete, scheitert in dieser Szene am Schwadorfer Keeper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 9 =