Sven Demandt: “Wir sind gut vorbereitet!”

Seit knapp vier Wochen ist Sven Demandt Trainer unserer Zwanziger. Vor dem Saisonstart spricht der 54 Jahre alte Fußball-Lehrer über seine ersten Eindrücke, die Vorbereitung und den Auftakt.

Sven, du hast jetzt knapp vier Wochen Vorbereitung mit der Mannschaft absolviert. Wie ist dein Eindruck?
Sven Demandt: Der Eindruck ist wirklich sehr gut. Die Jungs sind fitnessmäßig schon auf einem starken Level gestartet und ziehen voll mit. Auch die Zusammenarbeit im Verein ist hervorragend, der Austausch mit Sahin funktioniert sehr gut. Natürlich ist die Arbeit bei einem Mittelrheinligisten anders strukturiert als ich es zuletzt gewohnt war. Aber das ist ganz normal und damit kann ich leben.

Im Vordergrund stand zunächst sicherlich das gegenseitige Kennenlernen. Inwieweit ist dieser Prozess schon abgeschlossen?
Demandt: Natürlich ist das Kennenlernen nach dieser relativ kurzen Zeit noch nicht abgeschlossen. Es ist immer eine spezielle Situation, wenn zuvor ein Trainer sehr lange im Verein tätig war. Auch viele Spieler sind schon lange dabei. Insgesamt haben wir aber schnell zusammengefunden und sind in diesem Prozess schon relativ weit.

Was zeichnet die Mannschaft aus deiner Sicht aus?
Demandt: Es ist eine sehr gute Gruppe, nicht nur fußballerisch, sondern insbesondere menschlich. Die Jungs sind insgesamt sehr selbstständig, organisieren und regeln viele Dinge in Eigenregie. Das ist sicherlich nicht selbstverständlich, funktioniert aber. Es herrscht ein guter Teamspirit, was sehr wichtig ist. Wenn du als Gruppe funktionierst, dann funktionierst du auch als Mannschaft auf dem Platz.

Gibt es etwas, das dich überrascht hat?
Demandt: Es hat mich zunächst schon überrascht, wie die Jungs als Team funktionieren, weil ich das in dieser Form nicht mehr kannte. Klar, je höher es im Fußball geht, desto eher drängt sich jeder Einzelne in den Vordergrund und verfolgt eigene Interessen. Aber auch im Bereich der Mittelrheinliga ist eine solche Konstellation sicher nicht alltäglich.

Die Vorbereitung neigt sich nun dem Ende entgegen. Wie bewertest du die vergangenen Wochen aus sportlicher Perspektive?
Demandt: Eine intensive und detaillierte Bewertung ist sicher erst nach den ersten Pflichtspielen möglich. Generell ist die Mannschaft relativ weit, viele Dinge funktionieren gut. Alle Spieler sind voll bei der Sache und sind im Training sehr engagiert. Dementsprechend sehe ich uns gut vorbereitet.

Sven Demandt gibt in dieser Saison bei den Zwanzigern die Richtung vor

Wir müssen noch effektiver werden”

Das erste Pflichtspiel hat die Mannschaft im Pokal beim SSV Berzdorf mit 4:1 gewonnen. Was hat dir gefallen, wo gibt es noch Steigerungsbedarf?
Demandt: Wichtig ist, dass wir das Spiel ernst genommen haben. Das Spiel war sicherlich deutlicher, als es das Ergebnis vermuten lässt. Das ist auch der Punkt, an dem wir ansetzen müssen. Wir haben zu viele Chancen vergeben. Vor dem Tor müssen wir noch konsequenter und effektiver werden.

Welche Wertigkeit besitzt der Kreispokal aus deiner Sicht?
Demandt: Es ist ein reizvoller Wettbewerb, auch wenn der Weg natürlich relativ weit ist. Natürlich können uns noch viele reizvolle Spiele bevorstehen, dafür muss man die Trainingsarbeit in den englischen Wochen aber anpassen. Trotzdem sind diese Spiele aber auch eine gute Gelegenheit, um möglichst allen Spielern Spielpraxis zu geben und sicherzustellen, dass sich alle Jungs präsentieren können.

Am Sonntag starten die Zwanziger mit einem Heimspiel gegen den FC Wegberg-Beeck in die Mittelrheinliga-Saison 2019/20. Du hast als Trainer insgesamt zwei Mal gegen Wegberg-Beeck gespielt und nicht verloren. Warum bleibt das am Sonntag so?
Demandt: Weil wir in einer guten Verfassung sind. Natürlich zählt Wegberg für mich zu den großen Aufstiegsfavoriten. Sie haben ja auch noch einige Spieler mit Regionalliga-Erfahrung im Kader. Aber wir spielen zuhause und müssen uns nicht verstecken. Jeder ist heiß auf diese Aufgabe.

Der Spielplan beschert den Zwanzigern im Anschluss die Duelle mit den Aufsteigern aus Pesch und Wesseling. Ein attraktiver Auftakt?
Demandt: Sicherlich kommen dann zwei Gegner, gegen die wir punkten können und auch sollten. Insgesamt müssen wir aber gegen jeden Gegner unser volles Potential abrufen, ganz egal, wann wir gegen sie spielen.

Bitte vervollständige zum Abschluss folgenden Satz: Ich freue mich auf den Saisonstart mit Frechen 20, weil…
Demandt: …weil das erste Saisonspiel immer sehr interessant ist und ich davon überzeugt bin, dass wir die guten Eindrücke aus der Vorbereitung bestätigen werden.

Im letzten Test der Vorbereitung ging es für Sven Demandt bei der U23 von Borussia Mönchengladbach zurück an die alte Wirkungsstätte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × fünf =