“Wir wollen die Handbremse lösen”

Am kommenden Sonntag empfangen unsere Zwanziger mit dem 1.FC Düren einen hochambitionierten Gegner im Kurt-Bornhoff-Sportpark. Der Verein entstand erst im Sommer, unter anderem durch eine Fusion der beiden letztjährigen Landesligisten FC Düren-Niederau und GFC Düren. Bereits im Vorfeld der Spielzeit sorgte der neue Klub mit einem angestrebten Sprung in die Regionalliga für Schlagzeilen.

“Das wäre zum jetzigen Zeitpunkt zu früh. Wir müssen erstmal in der Mittelrheinliga ankommen”, dämpfte der neue Sportdirektor Frank Rombey die Erwartungen. In den ersten beiden Spielen verließen die Dürener den Platz jeweils als Verlierer. Ebenfalls sieglos sind die Zwanziger nach zwei Spieltagen. Der jüngste Auftritt, vor allem im zweiten Durchgang, bei der 0:2 (0:1)-Niederlage in Bergisch-Gladbach macht jedoch Mut, dass gegen den Mitaufsteiger auch im zweiten Heimspiel etwas Zählbares herausspringen kann.

“Wir können auf der zweiten Halbzeit gegen Bergisch Gladbach aufbauen. Wir müssen im Angriffsdrittel noch mehr Verantwortung übernehmen und unsere Angreifer noch öfter in Abschlusspositionen bringen. Wir haben etwas Anlaufzeit gebraucht, jetzt gilt es den nächsten Schritt zu machen”, blickt Trainer Micha Skorzenski dem anstehenden Spiel optimistisch entgegen. 

Verzichten muss Skorzenski am Sonntag auf Neuzugang Nils Remagen, der mit einem Außenbandriss ausfällt. Ob die angeschlagenen Lenhard Preis und Oliver Noster rechtzeitig fit werden, ist noch nicht abzusehen. 

Bereits um 10:45 peilt unsere dritte Mannschaft im Derby gegen die Viertvertretung des TuS Königsdorf die ersten Punkte in dieser Saison an. Im Anschluss daran empfängt unsere zweite Mannschaft um 13 Uhr mit dem Horremer SV einen Aufstiegsfavoriten. Beide Mannschaften starteten mit der Optimalausbeute von sechs Zählern aus zwei Partien.

Neben den Highlights auf dem Rasen gibt es eine Tombola mit tollen Preisen, sowie die Möglichkeit, das eigene Können an der Torwand unter Beweis zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.