Zwanzigern gelingt gleich dreimal der erste Heimsieg

Sowohl in der Mittelrheinliga, der Bezirksliga als auch in der Kreisliga D gewinnen die Schwarz-Weißen ihre Heimspiele im KBS.

Unsere Zwanziger konnten am Wochenende im dritten Anlauf den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Gegen die SV Deutz 05 gewann die Mannschaft von Trainer Sven Demandt nach Rückstand mit 3:1 (1:1). Überragender Akteur war Marcus Wilsdorf, der zwei Treffer selbst erzielte und vor dem dritten Tor im Strafraum gefoult wurde. Oliver Noster verwandelte den fälligen Strafstoß souverän.

Den Auftakt in die Partie gegen die Kölner hatte sich Demandt sicherlich anders vorgestellt. Behäbig im Spielaufbau, unsicher im Passspiel und zu langsam im Umschaltverhalten präsentierte sich seine Mannschaft über weite Strecken der ersten Halbzeit. Zunächst konnte Schlussmann Thomas Nolden mit einer Glanzparade den Rückstand noch verhindern (20.), gegen den Sonntagsschuss von Calar Bahadori nach einer knappen halben Stunde war er aber machtlos (28.). Die ohnehin tief verteidigenden Gäste zogen sich nun noch weiter zurück und überließen den Gastgebern immer öfter den Ball. Kurz vor der Pause nutzte Wilsdorf einen individuellen Fehler in der Deutzer Hintermannschaft und traf unter Schlussmann Maurice Nguyen hindurch ins Tor (44.). Die Zwanziger überstanden eine sehr durchwachsene erste Hälfte also mit einem blauen Auge.

Leistungssteigerung wird belohnt
In der Pause musste Demandt gleich zweimal verletzungsbedingt tauschen. Neben Tobias Stecker blieb auch Torwart Nolden in der Kabine. Tobias Kraus und Maik Marquardt kamen in die Partie. Die Zwanziger zeigten nun ein anderes Gesicht und wurden spielbestimmend. Torhüter Kraus musste lediglich noch einmal gegen Chris Massamba eingreifen (58.). Auf der Gegenseite besaßen Granit Rama, Marcus Wilsdorf und Marquardt reihenweise gute Möglichkeiten, die Führung zu erzielen, doch Gästekeeper Nguyen war zunächst nicht zu überwinden. Das änderte sich eine Viertelstunde vor Spielende, als sich der eingewechselte Georg Sakri auf dem linken Flügel durchsetzen konnte und nach innen Richtung Tor zog. Seinen Querpass vollendete Wilsdorf zur umjubelten Führung (76.). Zwei Minuten später war es erneut der überragende Wilsdorf, der von der Mittellinie alleine auf Nguyen zulief. Der Schlussmann konnte ihn nur mit einem Foul stoppen. Folgerichtig zeigte Schiedsrichter Marc Jäger auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Oliver Noster souverän und sorgte somit für die Entscheidung (79.).

Trainer Demandt zeigte sich mit der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang zufrieden: „In der ersten Halbzeit war das kein gutes Spiel von uns. Wir hatten keine gute Körpersprache und haben uns viele einfache Abspielfehler geleistet, da war der Ausgleich kurz vor der Pause schon glücklich. In der zweiten Halbzeit waren wir dann wesentlich präsenter und gerade im Offensivspiel stark verbessert. Aufgrund unserer Chancen nach der Pause, ist der Sieg verdient.“ Durch den zweiten Sieg in Folge klettert seine Mannschaft in der Tabelle auf den vierten Platz.

U23 feiert zweiten Kantersieg in Folge
Ebenfalls zum zweiten Mal in Folge konnte unsere U23 einen Sieg bejubeln. Gegen den SV Westhoven-Ensen gewann die Mannschaft von Frank Doblhofer letztlich deutlich mit 5:1 (2:0) und scheint endgültig in der Bezirksliga angekommen zu sein. Die Tore erzielten Mario Ceko (11./75.), Ioannis Tounousidis (23.), Philipp Quandt (86.) und Paul Mahlert (90.). Tobias Zillken hielt zudem einen Strafstoß (54.).

Den Aufwärtstrend nicht bestätigen konnte unsere U21. Bei der Zweitvertretung des SV Weiden setzte es eine verdiente 0:4 (0:2)-Niederlage. Trotz einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang nutzten die Gastgeber ihre Möglichkeiten eiskalt und behielten die Punkte im Kölner Westen.

Bereits am Vormittag gewann unsere vierte Mannschaft ihr Heimspiel gegen den BC Stotzheim II deutlich mit 6:1 (5:1) und feierte den ersten Saisonsieg. Die Treffer erzielten Liborio Stracquadaini (9.), Marius Döneke (23./43./52.), Marc Klingner (25.) und Enis Arifi (35.).

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Mit zwei Toren und einem herausgeholten Strafstoß war Marcus Wilsdorf (li.) maßgeblich am ersten Heimsieg der Zwanziger beteiligt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =