12. Spieltag: Sessionsauftakt in Breinig

Zum Start in die Karnevalszeit gastieren die Zwanziger am Sonntag (14.30 Uhr) beim SV Breinig und haben vor dem Spiel den zweiten Saisonsieg zugesprochen bekommen.

Die Erinnerungen der Frechener an das bis dato einzige Gastspiel auf der Sportanlage an der Schützheide in Breinig sind keine guten. Am letzten Spieltag der Saison 2014/15 gastierten die Zwanziger als Landesliga-Aufsteiger in Breinig und hätten mit einem Sieg den Durchmarsch in die Mittelrheinliga perfekt machen können. Doch es kam anders: Nach 90 Minuten stand es 2:1 für den SV Breinig, der durch diesen Erfolg den zweiten Tabellenplatz sicherte und selbst in die höchste Verbandsspielklasse aufstieg. Nach einem Abstieg und erneutem Wiederaufstieg schaffte der SV in der Vorsaison souverän als Tabellensechster den Klassenerhalt. In dieser Saison läuft es für die Mannschaft von Trainer Michael Burlet dagegen noch nicht optimal. Einem fulminanten 4:0-Auftakterfolg im Derby gegen den VfL Vichttal folgten acht Partien in denen die Breiniger nur zwei Zähler sammeln konnten.

Entsprechend groß waren Freude und Erleichterung als der SV am vergangenen Spieltag in der Nachspielzeit mit dem 3:2 in Siegburg den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach brachte. So rangiert der SV Breinig aktuell mit acht Punkten auf dem zwölften Tabellenrang. “Wir lassen uns von der Tabellenposition nicht blenden. Breinig ist eine erfahrene, routinierte Mannschaft. Sie spielen ruhig und diszipliniert und verfügen in der Offensive über eine herausragende Sturmreihe”, weiß Frechens Coach Micha Skorzenski. Teil der starken Offensive ist unter anderem Christos Draganidis, der in Siegburg alle drei Treffer erzielte. “Wir müssen hellwach sein, robust verteidigen und einmal mehr an unsere Grenze gehen”, fordert Skorzenski. Allerdings gesellen sich zu den Langzeitverletzten zwei neue Ausfälle hinzu: Mittelfeldspieler Granit Rama und Linksverteidiger Mikko (nein, lieber KSTA, NICHT Niko) Dornbusch werden die Reise nach Stolberg verletzungsbedingt nicht antreten können. Neu im Kader ist dafür Torwart Patrick Nettekoven. Der 31-Jährige, der unter anderem für Alemannia Aachen, den VfB Oldenburg und Rot-Weiß Oberhausen spielte und bei Fortuna Düsseldorf ausgebildet wurde, verstärkt die Zwanziger zunächst bis zur Winterpause.

Zwanziger freuen sich über drei Punkte am grünen Tisch
Die Reise nach Breinig treten die Zwanziger als Tabellenachter mit elf Punkten an. Denn unter der Woche erreichte unsere Schwarz-Weißen die frohe Kunde, dass die Partie bei Viktoria Arnoldsweiler (2:2) mit 2:0 für die Zwanziger gewertet wird, da die Viktoria mit Günter Mabanza einen Spieler einsetzte, der zu diesem Zeitpunkt nicht spielberechtigt war.

Auch Zweite und Dritte auswärts gefordert
Ebenfalls am Sonntag, aber bereits um 12.30 Uhr tritt unsere Zweitvertretung zum Derby beim ASC Akhtamar an. Das Ziel ist der dritte Sieg in Folge, allerdings konnte die Mannschaft von Trainer Marcel Matter gegen das Team vom Herbertskaul noch nie gewinnen.

Derweil gastiert unsere Dritte Mannschaft am Sonntag (17 Uhr) bei der Dritten Mannschaft des SV Erfa 09 Gymnich. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie will das Team von Sahin Yildirim in die Erfolgsspur zurückfinden.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

In Breinig wollen die Zwanziger um Felix Krellmann und Marco Ban (v.r.) die nächsten Punkte einfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 16 =