4. Spieltag: Auswärtssieg in Arnoldsweiler

In der Mittelrheinliga siegen die Zwanziger mit 3:1 (0:0) bei Viktoria Arnoldsweiler. Die U23 verliert in Frielingsdorf und die U21 gewinnt erstmals im KBS.

Mittelrheinliga: Viktoria Arnoldsweiler – F20 1:3 (0:0). Am vierten Spieltag holten die Zwanziger verdientermaßen ihren ersten Saisonsieg in der Mittelrheinliga. Bei Viktoria Arnoldsweiler entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie, in der die Schwarz-Weißen im ersten Durchgang durch Kapitän Felix Krellmann und den agilen Noel Caliskan durchaus hätten in Führung gehen können. Diese gelang nach dem Seitenwechsel dann aber zunächst den Hausherren. Nachdem eine Flanke von der linken Seite von der Frechener Abwehr per Kopf ins Zentrum geklärt wurde, besorgte Viktorias Tim Gerhards mit einem herrlichen Schlenzer das 1:0 (52.). Es dauerte eine Zeit, bis die Zwanziger die passende Antwort gefunden hatten. Caliskan setzte auf dem linken Flügel zum Lauf an und bediente in der Mitte Marcus Wilsdorf, der erneut als Joker zustach (69.). Wie schon im Pokal gegen den FC Hürth war Wilsdorf nach Einwechslung erfolgreich, diesmal kam er schon früh für den verletzten Tim Dilley ins Spiel (35.). Fünf Minuten nach dem Ausgleich folgte Wilsdorfs zweiter Streich, als er per Elfmeter die Partie drehte (74.). Der Strafstoßentscheidung war ein Handspiel eines Arnoldsweiler Verteidigers auf der eigenen Torlinie vorausgegangen, sodass zusätzlich ein Platzverweis verhängt wurde und die Gäste die Partie mit Führung und Überzahl fortsetzen konnten. Doch trotz numerischer Unterzahl konnten sich die Kleeblätter noch einige aussichtsreiche Torchancen erspielen, die jedoch von einem erneut fehlerfreien Lukas Betz im Frechener Tor entschärft werden konnten. Vier Minuten vor dem Ende besorgte Max Hübner mit einem weiteren Jokertor den Endstand. Fast von der Mittellinie aus hatte der Angreifer Fahrt aufgenommen und mit einem gezielten Flachschuss eiskalt vollstreckt (86.). So durfte sich die Mannschaft von Trainer Sven Demandt über den ersten Saisonsieg freuen, dem am kommenden Samstag (!) bei der Sportvereinigung Deutz 05 natürlich das nächste Erfolgserlebnis folgen soll.

Marcus Wilsdorf (li.) und die Zwanziger siegten am vierten Spieltag bei Viktoria Arnoldsweiler

Bezirksliga Staffel 1: SV Frielingsdorf – Frechen 20 U23 3:2 (2:0). Zu spät aufgewacht und dementsprechend leider verdientermaßen ohne Punkte nach Hause geschickt – so lautet das Fazit für unsere U23, die in der Bezirksliga erneut eine Auswärtsniederlage einstecken musste. Beim bis dato noch punktlosen SVF geriet das Team von Chefcoach Okan-Tamer Özbay durch einen Foulelfmeter in Rückstand, nachdem Keeper Tobias Zillken nach einem zu kurz gespielten Rückpass zu spät gekommen war (21.). Noch vor dem Seitenwechsel ließen die Gastgeber das 2:0 folgen (38.) und legten Mitte der zweiten Halbzeit nochmals nach (68.). Erst in den Schlussminuten fanden die Gäste doch noch das Gaspedal, allerdings kamen die Tore von Stürmer Julian Knoll und vom eingewechselten Marcus Fritz (beide in der Nachspielzeit) zu spät, um doch noch etwas Zählbares mitnehmen zu können.

Kreisliga B Staffel 3: F20 U21 – TSV Weiss 4:2 (1:1). Dem 3:0-Auftaktsieg in Fischenich ließ unsere U21 im ersten Heimspiel der noch jungen Spielzeit den zweiten Saisonsieg folgen. Allerdings musste das Team des Trainergespanns Hemping/Jüßen Schwerstarbeit verrichten, ehe die Punkte eingefahren werden konnten. Zu viele Fehler im Spielaufbau und immer wiederkehrende Abstimmungsprobleme behinderten den Spielfluss. Die defensiv gut organisierten Gäste nutzten die Unzulänglichkeiten zur Führung (18.) und hielten sich in der Folgezeit relativ schadlos. So musste ein Standard her, um den Ausgleich zu erzielen. Sinan Karaoglu ließ sich aus zentraler Distanz nicht zweimal bitten und versenkte den Ball zum 1:1 (39.). Doch nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild: Wieder nutzten die Weisser einen Frechener Fehler im Spielaufbau und gingen abermals in Führung (51.). Nun nahm der Druck der Hausherren minütlich zu, sodass sich deutlich mehr Chancen ergaben. Dominic Moll behauptete den Ball elegant gegen gleich drei gegnerische Verteidiger, schob elegant zum 2:2 ein (71.) und gab damit den Startschuss zu einer starken Frechener Schlussphase. Nach einer scharf zum Tor getretenen Ecke von Karaoglu köpfte Innenverteidiger Julien Maurissens das erlösende 3:2 (85.) und kurze Zeit später vollendete erneut Moll ein starke Vorarbeit von Maik Kapteina zur Entscheidung (88.). Insgesamt taten sich die Hausherren doch schwerer als erhofft, sechs Punkte aus den ersten beiden Spielen stehen aber auf jeden Fall schon mal auf der Habenseite.

Jubel bei der U21 über den 4:2-Heimsieg gegen den TSV Weiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + dreizehn =