Fokussiert ins Derby

Am zweiten Spieltag der Mittelrheinliga gastieren die Zwanziger im Kreisderby beim Aufsteiger Spielvereinigung Wesseling-Urfeld.

Trotz der deutlichen Auftaktniederlage gegen Titelanwärter FC Wegberg-Beeck ist die Stimmung bei den Zwanzigern vor dem zweiten Spieltag der Fußball-Mittelrheinliga gut. “Wir haben uns am Dienstag nochmal einige Szenen angesehen, das Spiel dann aber auch abgehakt. Im Training haben die Jungs dann einen sehr guten und fokussierten Eindruck gemacht”, berichtet Trainer Sven Demandt.

Einer der Hauptansatzpunkte der Analyse betraf das Spiel mit dem Ball. “Gegen Wegberg haben wir die Bälle zu schnell verloren”, so Demandt, der mit seinen Jungs unter der Woche daran arbeitete, im Ballbesitz bessere Lösungen zu finden. Dies dürfte auch notwendig sein, denn beim kommenden Gegner, der Spielvereinigung Wesseling-Urfeld, ist davon auszugehen, dass die Gäste etwas mehr Ballbesitz haben werden als gegen den Aufstiegsfavoriten aus dem Kreis Heinsberg.

Der von Jupp Farkas trainierte Aufsteiger feierte mit dem 2:1-Erfolg in Siegburg am ersten Spieltag einen Auftakt nach Maß und dürfte dementsprechend mit viel Selbstvertrauen und Euphorie ins Derby gegen die Zwanziger gehen. Nach einigen Spielzeiten ohne direktes Aufeinandertreffen ist die Vorfreude auf beiden Seiten vor dem Kreisduell im Ulrike-Meyfarth-Stadion (So.,15.15 Uhr) natürlich groß. Zuletzt standen sich beide Mannschaften vornehmlich im Kreispokal gegenüber. In drei Pokalspielen (2014 bis 2016) siegte dabei stets die Gastmannschaft (2x Wesseling, 1x Frechen). Die bis dato einzigen beiden Vergleiche im Ligaspielbetrieb gab es in der Landesliga-Saison 2014/15. In beiden Duellen gab es dabei keinen Sieger (0:0, 1:1).

“Wir treffen auf einen Aufsteiger, der nach dem Auftaktsieg natürlich von Euphorie getragen wird. Trotzdem ist die Chance auf Punkte größer als im ersten Spiel”, sagt Demandt, der die Wesselinger in der Vorbereitung bei der 0:2-Niederlage beim GKSC Hürth beobachtet hat. Derweil sieht es bei den Zwanzigern personell gut aus. Der Coach hat also die Qual der Wahl. “Wir stellen nach einem Spiel sicherlich nicht alles in Frage, aber als Trainer denkt man immer über Änderungen nach”, sagt Demandt, der durchaus optimistisch ins Derby geht.

U23 bestreitet Derby in Geyen
Auch unsere neuformierte U23 bestreitet auswärts das erste Kreisderby der noch jungen Saison. Beim SC Germania Geyen (So.,15.15 Uhr) will die Mannschaft von Trainer Frank Doblhofer Wiedergutmachung für die letztlich unglückliche 0:1-Auftaktniederlage gegen den SV Frielingsdorf leisten. Den Gegner aus Geyen hatte es zum Saisonstart noch heftiger erwischt, die Mannschaft von Coach Björn Effertz verlor in Hohkeppel mit 0:8. Dennoch verfügt die Germania insgesamt über eine erfahrene Mannschaft, die in der heimischen Bacharena nur schwer zu schlagen ist. Für die junge Frechener Mannschaft ist das erste Auswärtsspiel der noch jungen Saison aber erneut eine gute Gelegenheit, wichtige Erfahrungen zu sammeln und bestensfalls auch die ersten Punkte einzufahren.

U21 gastiert in Brauweiler
Nach der ebenso knappen wie unnötigen Auftaktniederlage gegen den SC Kalscheuren (0:1) reist unsere U21 am zweiten Spieltag der Kreisliga B Staffel 3 zur Reserve von GW Brauweiler (So.,13 Uhr). Die Grün-Weißen gewannen ihr Auftaktmatch in Fischenich mit 3:1 und dürften ein harter Gegner für das Team des Trainergespanns Marcel Matter und Siya Heidari werden.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Am zweiten Spieltag gastieren die Zwanziger im Derby bei Wesseling-Urfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + achtzehn =