Mit Entschlossenheit und Leichtigkeit gegen Alfter

Im Heimspiel gegen Mittelrheinliga-Urgestein VfL Alfter (So.,15.15 Uhr) wollen die Zwanziger ihr Punktekonto wieder füttern.

Trotz zuletzt vier sieglosen Spielen in Serie stehen unsere Zwanziger als Aufsteiger auf einem äußerst respektablen einstelligen Tabellenplatz in der Fußball-Mittelrheinliga. Und acht Spieltage vor dem Saisonende bietet das kommende Heimspiel gegen das Liga-Urgestein VfL Alfter eine große Gelegenheit, das Polster auf die unteren Tabellenregionen wohl vorentscheidend auszubauen.

Denn mit einem Heimsieg im Kurt-Bornhoff-Sportpark würden die Zwanziger nicht nur das eigene Punktekonto füttern, sondern auch verhindern, dass der Tabellenelfte aus Alfter – aktuell zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz – Boden gutmachen kann. „Wir wollen den Vorsprung nach unten unbedingt ausbauen, um schnellstmöglich Klarheit in Sachen Klassenerhalt zu haben“, gibt sich Trainer Micha Skorzenski gewohnt fokussiert.

Bei seinen Spielern überwogen nach vier Tagen Kurzurlaub im Dienstagstraining dagegen zunächst Lockerheit und Leichtigkeit. „Die Jungs hatten richtig Spaß und waren trotzdem voll bei der Sache. Genauso wollen wir es auch gegen Alfter angehen“, erklärt Skorzenski, der jedoch auf die verletzten Oliver Noster (Handbruch) und Max Hübner (Sehnenriss im Oberschenkel) verzichten muss. Während die Saison für Offensivspieler Hübner gelaufen ist, besteht bei Abwehrrecke Noster noch Hoffnung, dass er im Saisonendspurt wieder zur Verfügung stehen wird.

Nach abgesessener Rotsperre kehrt Marco Ban gegen den VfL in die Startelf zurück. „Er bringt viel Spielfreude mit und tut unserem Offensivspiel enorm gut“, lobt Skorzenski den Angreifer, der seinen Vertrag in Frechen, ebenso wie Lenhard Preis, Felix Krellmann und Daniel da Silva, bereits verlängert hat.

Trotz der guten Stimmung in den eigenen Reihen ist der Respekt vor dem Gegner groß. „Alfter ist eine richtige Zockertruppe mit vielen klasse Fußballern. Insbesondere die Flügelzange mit Lee und Mabanza ist brutal stark“, weiß der Frechener Coach, der seine Elf entsprechend akribisch vorbereitet hat: „Für uns geht es nur über defensive Stabilität und Kompaktheit. Auch unsere Stärke bei Standards sollten wir wieder ausspielen“, erinnert sich Skorzenski ans Hinspiel. Denn beim 2:2-Unentschieden im Waldstadion zu Alfter gelangen dem kopfballstarken Preis gleich zwei Treffer im Anschluss an Eckbälle.

Das Vorspiel bestreitet am Sonntag ab 13 Uhr unsere Zweite Mannschaft, die den Tabellenführer der Kreisliga B Staffel 3, die Spielvereinigung Badorf/Pingsdorf empfängt. Ein echter Härtetest für das Team von Trainer Marcel Matter, das mit derzeit acht Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter den dritten Tabellenplatz belegt. Nach zuletzt fünf Siegen in Serie ist unsere Dritte Mannschaft in der Kreisliga D Staffel 7 bestens gerüstet für das letzte große Derby in der Geschichte von Frechen 20 und dem CfR Buschbell. Die Partie Frechen 20 III gegen den CfR Buschbell II bildet ab 10.45 Uhr den Auftakt eines langen und hoffentlich erfolgreichen Heimspieltags im KBS.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Marco Ban (li.) steht nach abgesessener Sperre gegen Alfter wieder zur Verfügung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =