Mit Rückenwind nach Freialdenhoven

Am neunten Spieltag der Mittelrheinliga gastieren die Zwanziger beim Liga-Urgestein Borussia Freialdenhoven, das den eigenen Erwartungen in dieser Saison bislang nicht gerecht wird.

So weit unten in der Tabelle konnte man Borussia Freialdenhoven nach acht Spielen wahrlich nicht erwarten. Die Mannschaft, die seit gefühlten Ewigkeiten von Ex-Profi Wilfried Hannes trainiert wird und fast ebenso lange der Mittelrheinliga angehört, kämpft derzeit augenscheinlich gegen den Abstieg, auch wenn wir uns natürlich noch immer in der Frühphase der Saison befinden. Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg werden die Gastgeber am Sonntag (15 Uhr) gegen unsere Zwanziger aber wohl kaum vor Selbstbewusstsein strotzen.

Das vermutet auch Trainer Sven Demandt, der es unbedingt vermeiden will, dem Gegner in dieser schwierigen Situation moralische Aufbauhilfe zu leisten: “Wir dürfen Freialdenhoven nicht durch einfache Fehler aufbauen. Wenn es uns gelingt, Fehler zu vermeiden und im Spiel nach vorne ähnlich zielstrebig zu spielen wie gegen Arnoldsweiler, sehe ich gute Chancen.”

Auch wenn die krankheitsbedingten Trainingsabmeldungen in dieser Woche weitestgehend ausgeblieben sind, so stehen den Gästen aus Frechen personell doch abermals einige Änderungen bevor. Während Johannes Wenning wieder zur Verfügung steht, droht Innenverteidiger Oliver Noster nach einer im Training erlittenen Sprunggelenksverletzung auszufallen. Definitiv verzichten müssen die Zwanziger auf Thomas Nolden. Der Keeper brach sich beim jüngsten Heimsieg einen Finger und wird in Freialdenhoven durch Tobias Kraus ersetzt.

Nach der herben Pleite im Heimspiel gegen den SC West steht die U23 der Zwanziger in der Bezirksliga Staffel 1 vor einer weiteren Herausforderung gegen ein Team aus dem Kölner Stadtgebiet. Beim FC Rheinsüd (So.,15.30 Uhr) hofft die Mannschaft von Trainer Frank Doblhofer auf ein Erfolgserlebnis, mit dem ein Sprung ins Mittelfeld der Tabelle gelingen könnte.

Drei Punkte am Grünen Tisch
Freudige Kunde für die U21 in der Kreisliga B: Unter der Woche fällte der Fußballkreis Rhein-Erft die Entscheidung zur Wertung der beim Halbzeitstand von 3:0 für unsere Zwanziger abgebrochenen Partie gegen den Stadtrivalen ASC Akhtamar, nachdem ein Zuschauer auf den Schiedsrichter losgegangen war. Die Partie wurde mit 3:0 für das Team des Trainergespanns Matter/Heidari gewertet. Dementsprechend reist die Mannschaft mit einem guten Gefühl zum Aufsteiger Viktoria Gruhlwerk (So.,15 Uhr).

In der Kreisliga D empfängt unsere Vierte Mannschaft am Sonntag (15 Uhr) die Dritte Mannschaft von GW Brauweiler im KBS. Da die Gäste drei Punkte mehr auf dem Konto haben, könnten die Zwanziger mit einem Heimsieg punktemäßig ins obere Tabellendrittel vorrücken.

#WirfürFrechen
#AufgehtsZwanziger

Die Zwanziger um Kapitän Lenni Preis (Mitte) reisen mit Rückenwind nach Freialdenhoven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × vier =