Unsere E1 ist die neue D3

Zum Ende der Hinrunde beschloss die Jugendleitung, dass unsere E1 ab der Rückrunde im D-Jugendspielbetrieb teilnehmen wird.

Nach einer sehr starken Herbststaffel darf die alte E1 sich ab sofort mit D-Jugendmannschaften messen. Unsere Jugendleitung beschloss gemeinsam mit dem E-Jugend Trainerteam, dass man mit der E1 ab der Rückrunde in den D-Jugendspielbetrieb gehen wird. Somit wird die Mannschaft die neue D3 sein.

Unsere E1 spielte eine großartige Herbstrunde und konnte aus 10 Spielen 27 Punkte einfahren. Nur in einem Spiel musste man sich geschlagen geben. Für unsere jungen Spieler war der hochverdiente Staffelsieg am Ende ein riesen Erfolg, jedoch schauen unsere E-Jugend Trainer auf die Entwicklung der Mannschaft und jedes einzelnen Spielers. „Die Entwicklung unserer Spieler war in den letzten Monaten sehr gut! Unser Ziel ist es, nicht am Ende der Staffel einen klaren Staffelsieg zu erlangen, sondern jeden einzelnen Spieler auch individuell im Grundlagenbereich zu entwickeln und zu fördern. Dazu gehört auch die mannschaftliche Entwicklung. Die Mannschaft soll im Aufbaubereich (D- und C-Junioren) und spätestens im Leistungsbereich (B- und A-Junioren) schon sehr gut eingespielt sein“, so Kleinfeldkoordinator, Marc Ewert.

U11-1 feiert den hochverdienten Staffelsieg

Durch die Entscheidung der Vereinsleitung zählt im nächsten halben Jahr nur die Entwicklung und keinesfalls Ergebnisse. Man möchte den Jungs und Mädels ein halbes Jahr mehr Vorsprung geben, sich mit den neuen Regeln und der neuen Feldgröße vertraut zu machen. Ziel dabei ist, die Spieler auf einem noch höheren Niveau weiterzuentwickeln und zu fördern. An den Trainingszeiten ändert sich vorerst nur der Dienstag. Dienstags wird gemeinsam mit unserer D1 und D2 trainiert.

Unser Trainerteam schaut dem Frühjahrsstaffelstart entspannt entgegen: „Wir haben bis jetzt eine gute und intensive Vorbereitung hinter uns. Wir haben schon viel auf dem neuen 9er-Feld getestet und unsere Spieler sind heiß, sich gegen ein bis zwei Jahre ältere Spieler zu messen“, so Simon Falterbaum.

Trainerteam Miguel Pastor, Simon Falterbaum und Marc Ewert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =